BusSchule - so geht Busfahren richtig

Viele Kinder sind täglich mit dem Schulbus unterwegs. Es macht Spaß, schon auf dem Weg zur Schule Freundinnen und Freunde zu treffen. Sich allein im Straßenverkehr zu bewegen birgt aber auch Gefahren. Deswegen ist es wichtig, dass Kinder auf die Nutzung des Schulbusses vorbereitet werden und das richtige Verhalten an der Haltestelle und im Bus lernen. So wird das Busfahren viel entspannter und sicherer für alle Beteiligten.

Bus fahren und Corona
Aktuell sind aufgrund der Corona-Pandemie besondere Verhaltensregeln gefragt. Endlich ist wieder regelmäßig Schule! Damit das so bleibt, müssen alle mitmachen. Hier die wichtigsten Verhaltensregeln auf einen Blick:

  • Schon an der Haltestelle einen Mund-und-Nasen-Schutz tragen und Abstand zu den anderen halten.
  • Beim Einsteigen hintereinander aufstellen und in Ruhe nacheinander einsteigen ohne zu drängeln.
  • Sitzplätze am Fenster nutzen. Auch bei Stehplätzen an den Abstand denken, wenn möglich.
  • Den Mund-und-Nasen-Schutz muss während der gesamten Fahrt getragen werden.
  • Regelmäßig Hände waschen.

Schaut euch zu dem Thema gern den kurzen Erklärfilm des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) auf YouTube an:

Film: Anna und Max im Bus

Schaut euch unseren kurzen Clip zum Thema Verkehrssicherheit für Kinder bei DB Regio Bus an:

Projekt Bus-Engel im Kreis Dithmarschen

Bus-Engel sind Jugendliche (Mindestalter 14 Jahre), die als direkte Ansprechpartner im Bus und an der Haltestelle insbesondere jüngeren Schüler:innen zur Seite stehen. Bus-Engel bekommen eine umfangreiche Schulung, die sie für ihren verantwortungsvollen Einsatz fit macht. Als Jugendliche sind mit Sprache, Mimik, Gestik und der gesamten Lebenswelt anderer Kinder und Jugendlicher bestens vertraut. So können sie manche Situationen im Bus viel besser einschätzen als Erwachsene und angemessen reagieren. Die Erfahrung zeigt: Ist ein Bus-Engel an Bord, verlaufen Schulbusfahrten viel entspannter!

Das Projekt Bus-Engel wird von Schüler:innenn, Fahrpersonal, Eltern und Schulen sehr positiv aufgenommen. Für Ihren ehrenamtlichen Dienst erhalten die Bus-Engel kostenlos eine Netzkarte zur ganzjährigen Nutzung. Die Schule vermerkt das soziale Engagement im Zeugnis und stellt zudem ein Zertifikat aus, das den Bewerbungsunterlagen beigefügt werden kann. Das Projekt Bus-Engel wurde im November 2009 gestartet und läuft seither sehr erfolgreich.

Bus-Engel an Ihrer Schule?
Laden Sie den Projektberater Lutz Martens der DB Regio Bus Nord GmbH an Ihre Schule ein. Einen Termin vereinbaren Sie mit Maik Missberger am besten per E-Mail: maik.missberger@deutschebahn.com

© Weser-Ems-Bus

Einsteigerbus Ostfriesland

Schüler:innen machen Selfie vor Bus

Schülerfahrkarten