Aktuelles & Presse bei Regionalbus Braunschweig

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unseren Pressemeldungen der Regionalbus Braunschweig GmbH für Heidebus und Südniedersachsenbus sowie aktuellen Informationen zu Veranstaltungen und neuen Angeboten.

VSN-Tickets ab sofort kontaktlos im DB Navigator erhältlich

Tickets für den Verkehrsverbund Südniedersachsen (VSN) sind ab sofort kontaktlos in der App DB Navigator buchbar. Das vielfältige Angebot beinhaltet Einzel- und Mehrfahrtenkarten sowie Tageskarten. Darüber hinaus sind auch Fahrradtageskarten erhältlich. Auf bahn.de können Online-Tickets bis zu 14 Tage im Voraus erworben werden.

Meldung weiterlesen

Michael Schirmann ©

ViWalDi im neuen Gewand

Neuer Bus für die Verbindung Visselhövede-Walsrode-Direkt (ViWalDi)
Michael Schirmann ©

Bereits seit 2018 gibt es mit dem ViWalDi eine direkte Busverbindung zwischen Visselhövede und Walsrode. Ein neues Fahrzeug mit auffälliger Beklebung soll sowohl den Komfort für die Fahrgäste als auch die Wahrnehmung des Angebots erhöhen.

Die Abkürzung ViWalDi bezeichnet die Linie 588 und steht für "Visselhövede-Walsrode-Direkt". Das Busangebot wurde auf Initiative der Landkreise Heidekreis und Rotenburg (Wümme) sowie der Städte Walsrode und Visselhövede eingerichtet. Betrieben wird die Linie von Haller Busbetrieb, einer Tochtergesellschaft der Regionalbus Braunschweig GmbH. Am 26. Januar 2021 haben Helma Spöring, Bürgermeisterin von Walsrode, und Rolf Goebel, Bürgermeister von Walsrode, das neue Fahrzeug präsentiert.

ViWalDi bietet Einheimischen und Urlaubern Anbindungen an die Züge ab Visselhövede nach Bremen und von Walsrode nach Hannover. Der von Haller gefahrene Kleinbus erreicht mehrmals täglich die Bahnhöfe der beiden Städte und hält auf der Strecke Visselhövede–Walsrode an mehreren Bushaltestellen.

Darüber hinaus bietet ViWalDi der Bevölkerung eine wesentlich bessere Anbindung an die Gesundheitsversorgung der beiden Landkreise. Visselhövede ist mit dem kassenärztlichen Notdienst seit 2012 dem Bereich Walsrode zugeordnet, wo auch zahlreiche Facharztpraxen vorhanden sind. Die Walsroder können wiederum über Visselhövede schnell nach Rotenburg fahren, um die in Walsrode nicht verfügbaren Fachabteilungen des Rotenburger Krankenhauses zu nutzen. Darüber hinaus ist die Fahrt zu den Spezialkliniken in Hannover und Bremen gut möglich.

Der Fahrplan der Linie 588 bzw. des ViWalDi hängt an den Haltestellen aus, kann aber auch bei Haller Busbetrieb abgefragt werden (Tel. 05161 5113002). Wie der übrige öffentliche Nahverkehr fährt gegenwärtig auch der Direktbus ViWalDi nach regulärem Fahrplan. Das Tragen einer medizinischen Maske ist verpflichtend.

Vorübergehende Schließung der Touristinformation in Uelzen

Leider wird die Stadt- und Touristinformation in Uelzen coronabedingt ab Montag, 25. Januar 2021 bis zum 14. Februar geschlossen.
Zeitkarten können telefonisch oder per E-Mail weiterhin bestellt werden. Die Zeitkarten werden dann mit einer Rechnung zusammen an Sie geschickt.

Tarifwechsel zum 1. Januar 2021

Viele Verkehrsverbünde passen zum neuen Jahr ihre Tarife an. Auch im VSN, VRB und im Landkreis Uelzen gibt es moderate Preisanpassungen sowie Vergünstigungen und Neuerungen für einzelne Tickets. Für Details zu den Tarifen und Einblick in die Tarifbestimmungen nutzen Sie bitte die Internetseite Ihres Verkehrsverbunds, die wir Ihnen unter den jeweiligen Absätzen verlinkt haben.

Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (VSN)
Der Verkehrsverbund Süd-Niederachsen setzt zum 1. Januar 2021 eine große Tarifreform um. Die VSN-Tickets sind dann auch über die App DB Navigator zu erwerben - ganz einfach und kontaktlos!

  • Es wird nur noch die Preisstufen Gö, C sowie 1-5 geben. Die Preisstufen 6-9 entfallen. Alle Relationen der wegfallenden Preisstufen werden in die Preisstufe 5 eingruppiert.
  • Neu eingerichtet wird die Preisstufe Netz, in der es Tageskarten, 7-Tage-Karten, Monatskarten und ein Abo geben wird. Die Preisstufe Netz hat Netzkartenfunktion und gilt somit im gesamten VSN-Gebiet.
  • Eine Einzelfahrt ist nie teurer als 5 Euro.
  • Der Kinderrabatt wird auf 50% erhöht, Kinderkarten werden damit günstiger.
  • Das JugendFreizeitTicket löst das jetzige SchülerFreizeitTicket ab.
  • Für alle Personen ab 65 Jahren wird ein SeniorenTicket als Abo für 59 Euro monatlich angeboten.
  • Tageskarten für ein bis 5 Personen in jeweiligen Preisabstufungen

Verkehrsverbund Braunschweig (VRB)
Seit dem 1. Dezember 2020 bietet der VRB die kostenlose App „VRB Fahrinfo & Tickets“ an. Neben Fahrplanauskünften können Sie in der App bereits Einzelfahrscheine, Tages- und Monatskarten sowie Schülertickets erwerben - kontaktlos, ohne Wartezeit und ohne Kleingeld! Die neue App ersetzt die bisherige VRB-App, eine Neuinstallation über Ihren App Store ist daher notwendig.
Selbstverständlich bildet die VRB Fahrinfo & Tickets-App die ab 1. Januar 2021 gültigen Tarife automatisch ab. Neu sind beispielsweise das Kurzstreckenticket und das 9 Uhr-Abo.

Uelzen-Tarif
Der Landkreis Uelzen passt die Fahrpreise für den ÖPNV moderat an. Die aktualisierte Preisübersicht finden Sie hier:

Zum Uelzen-Tarif

PantherMedia / Photoboyko ©

Regionalbus Braunschweig beteiligt sich am bundesweiten Aktionstag zur Maskenpflicht

PantherMedia / Photoboyko ©

Am 7. Dezember 2020 haben Aufgabenträger, Verkehrsunternehmen und Ordnungsbehörden im gesamten Bundesgebiet auf die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Fahrzeugen und an den Haltestellen des ÖPNV Aufmerksam gemacht und die Einhaltung der Regeln in Schwerpunktkontrollen überprüft. Auch Regionalbus Braunschweig hat sich an diesem Aktionstag beteiligt.
Im Verkehrsgebiet des Zweckverbands Verkehrsverbund Südniedersachsen (ZVSN) hat dieser die Aktionen zentral koordiniert und die zu kontrollierenden Linien und Haltestellen vorgegeben:

Holzminden: Kontrollen in 23 Bussen
Mit zwei Mitarbeitenden haben wir im Schulbusverkehr überprüft, ob sich die Schülerinnen und Schüler an die Regeln zum Infektionsschutz halten. „Wir haben nur einige Ermahnungen aussprechen müssen. Der Großteil unserer Fahrgäste hält sich sowohl im Bus als auch an den Haltestellen an die Pflicht zur Bedeckung von Mund und Nase“, sagt Thomas Fitz, Betriebsleiter von Regionalbus Braunschweig am Standort Holzminden. Insgesamt wurden in Holzminden 23 Busse geprüft.

Martin Walter ©
Martin Walter ©

Bad Lauterberg: Kontrolle an der Gesamtschule
In Bad Lauterberg haben sich die Kontrolleure von Südniedersachsenbus gemeinsam mit der Polizei auf den Schulbusverkehr konzentriert. Zur Gesamtschule gehen rund 900 Schülerinnen und Schüler. Die Kontrollen sind sehr positiv verlaufen, das heißt die Kinder und Jugendlichen halten sich an die vorgegebenen Regeln.

Uelzen: Regeln werden eingehalten
Auch in Uelzen haben wir Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Kai Karl vom Landkreis Uelzen, Jan Hackbarth von den Stadtwerken Uelzen und Alexander Siems, Niederlassungsleiter von Regionalbus Braunschweig, trafen sich am Uelzener Busbahnhof, um gemeinsam auf die Wichtigkeit der Maskenpflicht hinzuweisen. Alle drei waren sich einig, dass die bestehenden Regeln im Großen und Ganzen gut eingehalten werden und es lediglich einzelne Verstöße gebe.

Regionalbus Braunschweig sorgt für Infektionsschutz
Ziel das Aktionstages war es einerseits, auf die Wichtigkeit der Mund-Nasen-Bedeckung hinzuweisen. Anderseits wurde den Fahrgästen und dem Fahrpersonal mit der Aktion ein großer Dank ausgesprochen. Denn nur durch den Einsatz aller gelingt es, während der Pandemie den ÖPNV aufrecht zu erhalten und für alle Beteiligten sicher zu gestalten. Regionalbus Braunschweig tut weiterhin alles dafür, dass das Busfahren für die Fahrgäste wie auch für die Mitarbeitenden sicher ist. Alle Busse wurden dafür im Bereich des Cockpits mit einer Schutzscheibe ausgestattet. Die Busse werden regelmäßig gereinigt und bei jeder Gelegenheit gelüftet.

Kaufen Sie mit der neuen VRB-App ab sofort online Tickets

(1. Dezember 2020) Seit dem 1. Dezember ist die neue, technisch aktualisierte und umfangreiche App des Verkehrsverbundes Region Braunschweig (VRB) auf dem Markt. Die App "VRB Fahrinfo & Tickets" steht kostenfrei zum Download im App-Store und im Google Playstore bereit.

Bild vergrößern: aufs Bild klicken

Landkreis Uelzen setzt zusätzliche Schulbusse ein

In zwei Stufen verstärkt Heidebus im Landkreis Uelzen die Kapazitäten in der Schülerbeförderung. Das soll Entlastung bringen und für die nötigen Abstände zum Schutz vor einer Infektion mit Covid-19 sorgen. Heidebus fährt mit sieben zusätzlichen Fahrzeugen 13 Verstärkerfahrten.

Die ersten Busse werden bereits ab Montag, 23. November 2020 eingesetzt. Weitere Verstärkerbusse starten ab Montag, den 30. November 2020. Der Landkreis Uelzen hat die Verstärker zunächst bis maximal zu den Osterferien bestellt, die Dauer ist insgesamt abhängig von den landesrechtlichen Beschlüssen zur Corona-Pandemie.

Mehr dazu lesen Sie auch auf der Internetseite des Landkreises Uelzen.

Benjamin Möller ©Stefan Naguschewski und Süleyman Öztekin beim Einbau einer Schutzscheibe

1.000 Busse mit Schutzeinrichtung am Fahrerarbeitsplatz ausgestattet

Investition von rund einer Million Euro bei DB Regio Bus Nord
Benjamin Möller ©

(Hamburg, 4. November) Der Gesundheitsschutz unserer Fahrgäste sowie der Busfahrerinnen und Busfahrer steht für DB Regio Bus an erster Stelle. Neben den weiterhin allgemein gültigen Schutzmaßnahmen wie beispielsweise dem Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen, wurde nun sukzessive die gesamte Busflotte von DB Regio Bus mit einer dauerhaften Schutzeinrichtung am Fahrerarbeitsplatz ausgestattet. Für den Einbau in rund 1.000 Busse hat DB Regio Bus Nord knapp eine Million Euro investiert.

Je nach Fahrzeugtyp dauert der Einbau einer Plexiglasscheibe bis zu drei Stunden. Die Scheiben und die Anbringung sind vom TÜV getestet, abgenommen und zertifiziert. So wird sichergestellt, dass alle relevanten Anforderungen für eine sichere Beförderung im Straßenverkehr erfüllt werden. Die Trennscheiben bestehen aus einem speziell beschichteten Polycarbonat und haben eine Öffnung zum Durchreichen von Geld und Fahrscheinen. Die Trennscheiben verbleiben dauerhaft in den Bussen.

SHMF ©
SHMF ©

Durch den Einbau ist der Ticketverkauf im Bus in allen Fahrzeugen wieder möglich. Auch die zuvor abgesperrte erste Sitzreihe sowie die vordere Tür sind in allen Bussen wieder freigegeben.

Daniel Marx, Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Bus Nord, sieht die Busgesellschaften gut gewappnet für die kommenden Monate: "Die Nutzung des ÖPNV ist auch zu Corona-Zeiten sicher, wenn sich alle an die bestehenden Regeln halten. Mit unserer großen Investition in die Schutzscheiben sowie durch Maßnahmen wie das Lüften der Busse an jeder Haltestelle und die tägliche Reinigung sorgen wir dafür, dass unsere Fahrgäste auch im Herbst und Winter gesund und mobil bleiben."

Zu DB Regio Bus Nord gehören die Busse von Autokraft, Dithmarschenbus, Heidebus, Südniedersachsenbus und Weser-Ems-Bus sowie von Haller Busbetrieb und Hanekamp Busreisen.

Landkreis Uelzen ©

Neue Buslinie pendelt künftig ohne Umstieg zwischen Uelzen und Lüchow

Landkreis Uelzen ©

Uelzen/Lüchow, 3. Juli 2020.

Die Landräte der beiden benachbarten Landkreise Uelzen und Lüchow-Dannenberg haben eine weitere wichtige Hürde auf dem Weg zu einem gemeinsamen Mobilitätsprojekt genommen. Dr. Heiko Blume und Jürgen Schulz unterzeichneten eine interkommunale Vereinbarung zur Einrichtung einer direkten Busverbindung zwischen Uelzen und Lüchow. Nur wenige Tage zuvor hatten die jeweiligen Kreisgremien dem Vorhaben zugestimmt.

Weiter lesen

SommerFerienTicket 2020 für Niedersachsen und Bremen

6 Wochen auf Tour für nur 33 Euro

Auch in diesem Sommer gibt es ein super Angebot für alle jungen Leute unter 19 Jahre: Mit dem SommerFerienTicket (SFT) erreicht ihr viele spannende Ziele in Niedersachsen, Bremen und bis Hamburg-Hbf.

Das Ticket kostet einmalig 33 Euro und ihr fahrt damit während der gesamten Sommerferien, so oft ihr wollt.

In den lokalen Verkaufsstellen startet der Ticketverkauf am 29.06.2020, online könnt ihr bereits jetzt bestellen. Zum Ticket gibt es noch ein Scheckheft mit vielen Tipps, Anregungen und Vergünstigungen.

Bitte beachten:

  • Das SFT ist nicht übertragbar. Also erst mit Kugelschreiber ausfüllen, dann fahren.
  • Das Ticket darf nicht laminiert werden.
  • Bis 15 Jahre braucht ihr keinen Nachweis, von 16 bis 19 Jahren müsst ihr einen amtlichen Lichtbildausweis dabei haben und bei Kontrollen vorzeigen.
  • Bei falscher Benutzung des SFT kostet es mindestens 60 Euro erhöhtes Beförderungsentgelt.
  • Es gelten die Bedingungen des SFT und die Beförderungsbedingungen des jeweils benutzten Verkehrsverbundes/-unternehmens.

Lisa Kirchhoff ©

Bustaufe anläßlich des 30. Geburtstages von RBB

Lisa Kirchhoff ©

Anlässlich des 30. Geburtstages von Regionalbus Braunschweig GmbH fand am 25. Oktober 2019 im stimmungsvollen alten Lokschuppen in Holzminden eine feierliche Bustaufe statt. Angela Schürzeberg, Landrätin des Landkreises Holzminden, taufte den nagelneuen Bus auf den Namen "Landkreis Holzminden".

Neben der Bustaufe konnten die Gäste aus Politik, Wirschaft und Presse einen Ausblick in die Zukunft werfen und sich umfassend über unsere Angebot informieren:
z. B. über den Medibus, einer komplett eingerichteten mobilen Arztpraxis oder den PilUDE Bus, einen von Dieselantrieb auf Elektroantrieb umgerüsteten Bus. Oder aber über neue Systeme wie Telematik oder die neuen Verkaufstablets.

Mit Niedersachsen-Ticket und Niedersachsentarif im Bus mitfahren

Verknüpfung von Bahn- und Busfahrten verbessert sich enorm

Niedersachsen-Ticket und Niedersachsentarif machen es möglich: Mit der Bahn im Regionalverkehr fahren und an Start- und Zielort auch die Busse, Stadt- und Straßenbahnen nutzen. In Bremen und Hamburg ist das schon länger der Fall. Seit dem 9. Dezember 2018 gilt das Niedersachsen-Ticket in 18 weiteren Landkreisen. Das Niedersachsen-Ticket wird damit noch attraktiver als zuvor.

Ab sofort gehört mit dem Bereich Ems-Jade ein großer Teil der Nordseeregion dazu, ebenso wie viele Landkreise südlich von Hamburg und rund um Hannover. Nur in den Landkreisen Emsland, Osnabrück und Schaumburg gibt es noch keine Anerkennung in den Bussen. Hier müssen weiterhin separate Fahrscheine gekauft werden. Weitere Informationen können unter www.Niedersachsen-Ticket.de abgerufen werden.

Mit Einführung dieser umfassenden Verbesserungen des Niedersachsen-Tickets wird nach vier Jahren Preisstabilität der Ticketpreis um je 1 Euro moderat angepasst. Das Niedersachsen-Ticket kostet dann 24 Euro für eine Person und 5 Euro pro weiteren Mitfahrer.

Anschlussmobilität mit dem Niedersachsentarif
Auch die Zugfahrkarten des Niedersachsentarifs gelten in den meisten Regionen Niedersachsens sowie in Bremen und in Hamburg automatisch für die vorherige und anschließende Fahrt mit Bussen und Straßenbahnen am Start- und am Zielort. Damit ist bereits beim Kauf der Zugfahrkarte der richtige Fahrschein für Bus oder Straßenbahn schon eingeschlossen. Die Option „City Ticket“, die es bisher nur bei IC- und ICE-Tickets gab, erweitert sich damit in Niedersachen auf den Nahverkehr. Die erweiterte Nutzungsmöglichkeit wird durch einen Zusatz auf der Fahrkarte deutlich gemacht. Bitte beachten: Die Anschlussmobilität gilt nicht in der Stadt Uelzen.

Inhaber von Wochen- oder Monatskarten sowie von Abos im Niedersachsentarif können sich je nach Bedarf eine Zeitkarte zur regelmäßigen Nutzung des Nahverkehrs am Start- und/oder Zielort zu einem deutlich ermäßigten Preis dazu kaufen.

Der Geltungsbereich für die Weiterfahrt an Start- oder Zielort orientiert sich an den bestehenden Tarifzonen der jeweiligen Verbünde oder Tarifgemeinschaften, in verbundfreien Räumen zumeist an Stadt- oder Gemeindegrenzen. In der Regel gilt die Anschlussmobilität in der Tarifzone um den Bahnhof. Informationen dazu sind unter www.niedersachsentarif.de abrufbar.

Niedersachsentarif und Niedersachsen-Ticket jetzt auch in der FahrPlaner-App
Parallel zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Niedersachsentarifs wird der "FahrPlaner" als Fahrplan- und Preisauskunft eingeführt. Besonderes Highlight: In der Reiseübersicht wird angezeigt, ob für die Fahrt "von Tür zu Tür" die kombinierte Zug- und Busnutzung im Fahrschein enthalten ist. Zukünftig sollen die Tickets auch über den FahrPlaner zu kaufen sein. Die Preise für Einzel- und Zeitkarten des Niedersachsentarifs werden um durchschnittlich 2,5 % angehoben.