Aktuelles & Presse bei Regionalbus Braunschweig

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unseren Pressemeldungen der Regionalbus Braunschweig GmbH für Heidebus und Südniedersachsenbus sowie aktuellen Informationen zu Veranstaltungen und neuen Angeboten.

DB Regio AG ©

Schön, dass du da bist

DB Regio AG ©

Sicher unterwegs sein in unseren Bussen, auch während der Corona-Pandemie: Gemeinsam sorgen wir dafür, dass Deutschland mobil bleibt. Steig ein!

Mehr erfahren

Landkreis Uelzen ©

Neue Buslinie pendelt künftig ohne Umstieg zwischen Uelzen und Lüchow

Landkreis Uelzen ©

Uelzen/Lüchow, 3. Juli 2020.

Die Landräte der beiden benachbarten Landkreise Uelzen und Lüchow-Dannenberg haben eine weitere wichtige Hürde auf dem Weg zu einem gemeinsamen Mobilitätsprojekt genommen. Dr. Heiko Blume und Jürgen Schulz unterzeichneten eine interkommunale Vereinbarung zur Einrichtung einer direkten Busverbindung zwischen Uelzen und Lüchow. Nur wenige Tage zuvor hatten die jeweiligen Kreisgremien dem Vorhaben zugestimmt.

Weiter lesen

SommerFerienTicket 2020 für Niedersachsen und Bremen

6 Wochen auf Tour für nur 33 Euro

Auch in diesem Sommer gibt es ein super Angebot für alle jungen Leute unter 19 Jahre: Mit dem SommerFerienTicket (SFT) erreicht ihr viele spannende Ziele in Niedersachsen, Bremen und bis Hamburg-Hbf.

Das Ticket kostet einmalig 33 Euro und ihr fahrt damit während der gesamten Sommerferien, so oft ihr wollt.

In den lokalen Verkaufsstellen startet der Ticketverkauf am 29.06.2020, online könnt ihr bereits jetzt bestellen. Zum Ticket gibt es noch ein Scheckheft mit vielen Tipps, Anregungen und Vergünstigungen.

Bitte beachten:

  • Das SFT ist nicht übertragbar. Also erst mit Kugelschreiber ausfüllen, dann fahren.
  • Das Ticket darf nicht laminiert werden.
  • Bis 15 Jahre braucht ihr keinen Nachweis, von 16 bis 19 Jahren müsst ihr einen amtlichen Lichtbildausweis dabei haben und bei Kontrollen vorzeigen.
  • Bei falscher Benutzung des SFT kostet es mindestens 60 Euro erhöhtes Beförderungsentgelt.
  • Es gelten die Bedingungen des SFT und die Beförderungsbedingungen des jeweils benutzten Verkehrsverbundes/-unternehmens.

Lisa Kirchhoff ©

Bustaufe anläßlich des 30. Geburtstages von RBB

Lisa Kirchhoff ©

Anlässlich des 30. Geburtstages von Regionalbus Braunschweig GmbH fand am 25. Oktober 2019 im stimmungsvollen alten Lokschuppen in Holzminden eine feierliche Bustaufe statt. Angela Schürzeberg, Landrätin des Landkreises Holzminden, taufte den nagelneuen Bus auf den Namen "Landkreis Holzminden".

Neben der Bustaufe konnten die Gäste aus Politik, Wirschaft und Presse einen Ausblick in die Zukunft werfen und sich umfassend über unsere Angebot informieren:
z. B. über den Medibus, einer komplett eingerichteten mobilen Arztpraxis oder den PilUDE Bus, einen von Dieselantrieb auf Elektroantrieb umgerüsteten Bus. Oder aber über neue Systeme wie Telematik oder die neuen Verkaufstablets.

Mit Niedersachsen-Ticket und Niedersachsentarif im Bus mitfahren

Verknüpfung von Bahn- und Busfahrten verbessert sich enorm

Niedersachsen-Ticket und Niedersachsentarif machen es möglich: Mit der Bahn im Regionalverkehr fahren und an Start- und Zielort auch die Busse, Stadt- und Straßenbahnen nutzen. In Bremen und Hamburg ist das schon länger der Fall. Seit dem 9. Dezember 2018 gilt das Niedersachsen-Ticket in 18 weiteren Landkreisen. Das Niedersachsen-Ticket wird damit noch attraktiver als zuvor.

Ab sofort gehört mit dem Bereich Ems-Jade ein großer Teil der Nordseeregion dazu, ebenso wie viele Landkreise südlich von Hamburg und rund um Hannover. Nur in den Landkreisen Emsland, Osnabrück und Schaumburg gibt es noch keine Anerkennung in den Bussen. Hier müssen weiterhin separate Fahrscheine gekauft werden. Weitere Informationen können unter www.Niedersachsen-Ticket.de abgerufen werden.

Mit Einführung dieser umfassenden Verbesserungen des Niedersachsen-Tickets wird nach vier Jahren Preisstabilität der Ticketpreis um je 1 Euro moderat angepasst. Das Niedersachsen-Ticket kostet dann 24 Euro für eine Person und 5 Euro pro weiteren Mitfahrer.

Anschlussmobilität mit dem Niedersachsentarif
Auch die Zugfahrkarten des Niedersachsentarifs gelten in den meisten Regionen Niedersachsens sowie in Bremen und in Hamburg automatisch für die vorherige und anschließende Fahrt mit Bussen und Straßenbahnen am Start- und am Zielort. Damit ist bereits beim Kauf der Zugfahrkarte der richtige Fahrschein für Bus oder Straßenbahn schon eingeschlossen. Die Option „City Ticket“, die es bisher nur bei IC- und ICE-Tickets gab, erweitert sich damit in Niedersachen auf den Nahverkehr. Die erweiterte Nutzungsmöglichkeit wird durch einen Zusatz auf der Fahrkarte deutlich gemacht. Bitte beachten: Die Anschlussmobilität gilt nicht in der Stadt Uelzen.

Inhaber von Wochen- oder Monatskarten sowie von Abos im Niedersachsentarif können sich je nach Bedarf eine Zeitkarte zur regelmäßigen Nutzung des Nahverkehrs am Start- und/oder Zielort zu einem deutlich ermäßigten Preis dazu kaufen.

Der Geltungsbereich für die Weiterfahrt an Start- oder Zielort orientiert sich an den bestehenden Tarifzonen der jeweiligen Verbünde oder Tarifgemeinschaften, in verbundfreien Räumen zumeist an Stadt- oder Gemeindegrenzen. In der Regel gilt die Anschlussmobilität in der Tarifzone um den Bahnhof. Informationen dazu sind unter www.niedersachsentarif.de abrufbar.

Niedersachsentarif und Niedersachsen-Ticket jetzt auch in der FahrPlaner-App
Parallel zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Niedersachsentarifs wird der "FahrPlaner" als Fahrplan- und Preisauskunft eingeführt. Besonderes Highlight: In der Reiseübersicht wird angezeigt, ob für die Fahrt "von Tür zu Tür" die kombinierte Zug- und Busnutzung im Fahrschein enthalten ist. Zukünftig sollen die Tickets auch über den FahrPlaner zu kaufen sein. Die Preise für Einzel- und Zeitkarten des Niedersachsentarifs werden um durchschnittlich 2,5 % angehoben.