Aktuelles & Presse bei Autokraft

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unseren Pressemeldungen von Autokraft sowie aktuellen Informationen zu Veranstaltungen und neuen Angeboten.

Unsere Themen

Fahrplanwechsel zum 2. August 2021

Mit Schuljahresbeginn treten ab 2. August 2021 in Schleswig-Holstein einige Fahrplanänderungen in Kraft. Die wichtigsten Neuerungen haben wir für Sie zusammengefasst, die Meldung wird noch um weitere Änderungen ergänzt. Wie gewohnt können Sie unseren Fahrplandownload nutzen, um sich den gesamten Fahrplan Ihrer Linien zu speichern. Für Fahrtauskünfte stehen Ihnen verschiedene Apps zur Verfügung, etwa der DB Navigator, die App WOHIN·DU·WILLST und die NAH.SH-App.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick

HVV ©

Der HVV feiert den Tag der Freundschaft

HVV ©

Mit der 9-Uhr-Tageskarte eine Person kostenlos mitnehmen – nur vom 30.7. bis 1.8.2021

Auf ins lange Wochenende der Freundschaft! Einfach eine 9-Uhr-Tageskarte kaufen, Freund oder Freundin schnappen und losfahren.

  • Eine weitere Person (Erwachsener oder Kind) fährt kostenlos mit.
  • 3 Kinder (6 bis 14 Jahre) sind sowieso mit dabei. Kinder unter 6 Jahren fahren im HVV immer kostenlos.
  • Ab 6,23 €* überall, wo es Fahrkarten gibt, oder direkt hier die 9-Uhr-Tageskarte kaufen und flexibel unterwegs sein. Dieses Ticket berechtigt im Aktionszeitraum automatisch zur Mitnahme einer weiteren Person.
  • Die 9-Uhr-Tageskarte gilt am Freitag von 9 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages, am Sonnabend und Sonntag sogar ganztägig.

Mehr zum Angebot sowie Ausflugstipps finden Sie unter:

www.hvv.de/freunde

Änderungen im Schleswig-Holstein-Tarif zum 1. August

Zum 1. August 2021 werden die Fahrkartenpreise bei NAH.SH, dem Nahverkehr in Schleswig-Holstein, erhöht. Das Abonnement wird ab August attraktiver und ermöglicht einen sorglosen Einstieg.

Die Preise für die Nutzung von Bahnen und Bussen des landesweit gültigen Schleswig-Holstein-Tarifs (SH-Tarif) werden zum 1. August 2021 um durchschnittlich 0,88 Prozent angehoben. Die Preisanpassung ist erforderlich, um Kostenentwicklungen des laufenden Betriebs auszugleichen. Vor allem die Energiekosten sind stark angestiegen, so sind die Kraftstoffpreise heute höher als vor der Corona-Pandemie. Auch bei den Personalkosten gab es Steigerungen.

Ein Abo zu testen, ist jetzt ohne Risiko möglich: Wer ab August ein Abo im SH-Tarif beginnt und nicht überzeugt ist, kann nach dem dritten Monat ohne Nachzahlung wieder aussteigen.

Mehr Informationen zum SH.Tarif finden Sie unter

www.nah.sh

Fahrpreisanpassung der VGSF zum 1. August 2021

Die Verkehrsgemeinschaft Schleswig-Flensburg (VGSF) passt zum 1. August 2021 die Fahrpreise an. Die aktualisierte Fahrpreistafel, den neuen Tarifzonenplan sowie die Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie unter

www.vsf-gmbh.com

HVV ©Foto (von links nach rechts): Martin Bill (Staatsrat Behörde für Verkehr und Mobilitätswende), Anna-Theresa Korbutt (Geschäftsführerin HVV) und Carsten Brosda (Senator für Kultur und Medien)

Kultur tut gut: Mit HVV-Kulturticket Hamburger Künstler:innen unterstützen

HVV ©

Das kulturelle Leben und damit viele Künstlerinnen und Künstler waren und sind besonders hart von der Pandemie betroffen. Der Hamburger Kultursommer, der am 15. Juli startet und bis zum 16. August geht, setzt hier mit mehr als 100 Veranstaltungen in allen sieben Bezirken ein kraftvolles Zeichen für die Hamburger Kulturszene. Jetzt können auch alle HVV-Fahrgäste die Künstlerinnen und Künstler unterstützen – mit dem HVV-Kulturticket. Dieses kann vom 15. Juli bis zum 31. August zusätzlich zum regulären Angebot über HVV-App und hvv switch-App gekauft werden. Vom Preis der Fahrkarte geht dann 1 Euro an den Verein MenscHHamburg e.V., dieser leitet das Geld gezielt an besonders förderungsbedürftige Solokünstler:innen weiter.

Anna-Theresa Korbutt, HVV-Geschäftsführerin: "Kultur und ÖPNV sind die Seelen einer jeden Metropole. Der öffentliche Nahverkehr und noch stärker die Kulturszene haben unter der Pandemie gelitten. Wir als HVV möchten dazu beitragen, das Leben wieder zurück in Stadt und Region zu bringen. Wir hoffen, dass in den kommenden Wochen viele unserer Fahrgäste das Kulturticket nutzen werden und unser Vorhaben damit unterstützen."

Das HVV-Kulturticket ist eingebettet in eine Kampagne, die von zahlreichen Prominenten der Hamburger Kulturszene unterstützt wird. Kernelement sind Filmspots, die ab dem 15. Juli im Fahrgastfernsehen, auf den Stationsscreens, im Social Web, auf der Webseite (www.hvv-switch.de/Kulturticket) und ab dem 22. Juli im Kino laufen.

www.groemitz.de ©

Zwanzigste Saison für den LensterstrandShuttle

Autokraft und Tourismus-Service Grömitz bieten den LensterstrandShuttle in dieser Saison vom 9. Juli bis zum 21. August 2021 an.
www.groemitz.de ©

Flexibel mobil sein und das ganz ohne Auto ist auch in diesem Jahr zwischen dem Lensterstrand und Grömitz möglich. Vom 9. Juli bis zum 21. August 2021 verkehrt der LensterstrandShuttle schnell und bequem und bringt die Urlauber so ans gewünschte Ziel.

Autokraft bietet in Zusammenarbeit mit dem Tourismus-Service Grömitz insgesamt neun Fahrtenpaare zwischen 9.30 Uhr und 18.00 Uhr an und ermöglicht Urlaubern, Ausflüglern und Einheimischen damit eine flexible Tagesgestaltung, ohne das eigene Auto nutzen zu müssen. So kann der Individualverkehr im Ort reduziert und die Zeit für die Parkplatzsuche gespart werden.

Für den Tourismus-Service sind zwei Aspekte bei der Zusammenarbeit sehr wichtig: Zum einen natürlich der Service für den Gast, der kostenfrei mit der Ostseecard den Shuttle nutzen kann und sich bequem fortbewegen kann. Zum anderen soll weiterhin proaktiv das Ziel verfolgt werden, den Individualverkehr zwischen dem Lensterstrand und Grömitz zu verringern. „Für alle LensterstrandShuttle-Nutzer gibt es noch einen Vorteil: Die Parkplatzsuche fällt weg und man gelangt mit den angefahrenen Haltestellen flexibel in alle Bereiche von Grömitz und Lensterstrand.“, freut sich Jacqueline Felsmann vom Tourismus-Service Grömitz.

Weiterlesen

Um den Urlaubsgästen flexible und entspannte Fahrten ohne Parkplatzsorgen in ihrer Urlaubsregion ermöglichen zu können und um den zahlreichen Campinggästen am Lensterstrand auch den Zugang zu den Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten im Zentrum von Grömitz zu vereinfachen, wurden auch in diesem Jahr wieder 14 Haltestellen aktiviert. „Wichtig ist auch in diesem Jahr – fast schon zur Selbstverständlichkeit geworden - dass alle Fahrgäste an ihren Mund-Nasen-Schutz denken und diesen während der gesamten Fahrt tragen.“, erklärt Dana Schulz von Autokraft.

Besitzer einer Ostseecard fahren kostenlos mit dem LensterstrandShuttle von Autokraft. Auch alle auf dem Meldeschein eingetragenen Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre fahren kostenfrei. Mitfahrer ohne Ostseecard zahlen den Schleswig-Holstein-Tarif.

Der LensterstrandShuttle 2021 im Überblick:
- Kostenlose Fahrt mit der Ostseecard.
- Mitfahrer ohne Ostseecard zahlen den Schleswig-Holstein-Tarif.
- Gruppen ab 10 Personen melden sich bitte unter Telefon 04562/6037 beim Reisedienst Benthien an.
- Flyer mit dem Fahrplan 2021 erhalten alle Gäste ab sofort in der Tourist-Information am Lensterstrand sowie am Seebrückenvorplatz.

Weitere Informationen zum Lensterstrand & dem Shuttle finden Sie auch unter www.groemitz.de/lensterstrand

Informationen zur Ostseecard finden Sie unter www.ostseecard.de

Steve, stock.adobe.com ©

Sommerzeit ist Ausflugszeit: Das HVV-SommerTicket ist wieder da!

Steve, stock.adobe.com ©

Ihre Vorteile:

  • Für wenig Geld an ganz viele Orte fahren.
  • Gilt Montag bis Freitag für beliebig viele Fahrten im HVV von 11 Uhr bis 6 Uhr des folgenden Morgens, an den Wochenenden ganztags.
  • Mit einem Ticket dürfen 1 Person und bis zu 3 Kinder von 6 bis 14 Jahren fahren. Kinder unter 6 Jahren fahren immer kostenlos.
  • Das alles für nur 4,90 € in Hamburg AB und für nur 14,90 € in den Ringen A-F, zum Beispiel von Soltau bis Bad Segeberg.
  • Das HVV-SommerTicket gibt es bis zum 4. August 2021, dem letzten Tag der Hamburger Sommerferien.

Das Ticket können Sie buchen in der HVV-App oder in der hvv switch App, im HVV-Onlineshop und im HVV-Onlineshop für Firmen. Weitere Informationen finden Sie unter:

hvv.de/sommerticket

Tolle Ausflugsziele für Ihre Fahrten mit dem SommerTicket finden Sie unter:

hvv.de/entdeckerplan

Autokraft, Sven Geissler ©

Betriebsstart im Teilnetz Schleswig-Flensburg Ost am 1. Juli 2021

Autokraft, Sven Geissler ©

Mit einem neuen Busangebot startet Autokraft im östlichen Gebiet des Kreises Schleswig-Flensburg. Der ÖPNV-Betrieb des Kreises hat gemeinsam mit dem Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein (NAH.SH) eine Überarbeitung des Busnetzes vorgenommen. Die Fahrgäste können sich unter anderem auf zahlreiche neue, klimafreundlichere Busse mit kostenfreiem WLAN und USB-Steckdosen freuen. Viele Fahrten wurden zeitlich ausgeweitet und sind besser vertaktet. Außerdem wurden Anschlüsse zum Zugverkehr hergestellt.

Landrat Dr. Buschmann: "Ich freue mich sehr, dass der öffentliche Personennahverkehr mit dem neuen Busangebot der Autokraft GmbH ausgebaut und für die Fahrgäste im östlichen Gebiet des Kreises bald deutlich verbessert sein wird. Das stärkt die Attraktivität des ÖPNV und ist ein wichtiger Schritt, um auch neue Fahrgäste gewinnen zu können."

Daniel Marx, Geschäftsführer der Autokraft GmbH, sagt zum Start im neuen Verkehrskonzept: "Mit dem Einsatz unserer Mild-Hybridbusse gestaltet Autokraft den ÖPNV im Kreis Schleswig-Flensburg noch umweltfreundlicher. Auf dem Weg zur grünen Mobilität zählt jeder Schritt, etwa der Einsatz moderner Fahrzeuge, die Nutzung der Telematik-Technik oder die Umsetzung einer vorausschauenden Instandhaltung."

Zur Übersicht aller Neuerungen im Teilnetz Ost

40 Neufahrzeuge sorgen für klimafreundlicheren ÖPNV

Im neuen Verkehrskonzept sind 90 Busse im Einsatz. 40 Busse sind Neufahrzeuge und davon sind wiederum 31 Fahrzeuge Mild-Hybridbusse. Diese Busse des Herstellers MAN verfügen zusätzlich zum herkömmlichen Verbrennungsmotor über einen elektrischen Antrieb. Sie fahren damit energieeffizienter, schadstoffärmer und mit weniger Lärmbelastung als vergleichbare Dieselbusse. Eine saubere Sache für Mensch und Umwelt! Die elektrische Energie wird in den technischen Komponenten auf dem Fahrzeugdach gespeichert und kann so das Bordnetz wie z.B. die USB-Steckdosen oder die Klimaanlage mit Strom versorgen. Dies kommt insbesondere zum Einsatz, wenn aufgrund der Start-Stopp-Automatik der Dieselmotor abgeschaltet ist, etwa an roten Ampeln oder bei längerem Halt an einer Haltestelle.

Neue zwei- und dreistellige Liniennummern

Im Zuge einer verbundweiten Vereinheitlichung von Liniennummern bekommen die Regionalbusse nun auch im Kreis Schleswig-Flensburg Liniennummern im Bereich 600-699 und 800-899. Im Flensburger Stadt-Umland-Verkehr nach Handewitt, Harrislee und Glücksburg werden zweistellige Liniennummern verwendet. Ausnahme sind einbrechende Linien aus dem Kreis Nordfriesland.

Autokraft ©

Elektrobus bis Ende 2021 im Stadtverkehr Bad Oldesloe

Autokraft ©

Für ein halbes Jahr testet Autokraft einen Elektrobus im Stadtverkehr Bad Oldesloe. Zum Start haben sich am 1. Juli 2021 der stellvertretende Landrat Joachim Wagner, Gesa Dunkelgut, Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Kreis Stormarn, Bad Oldesloes Bürgermeister Jörg Lembke sowie Daniel Goergen, Marktmanager von Autokraft, in der Niederlassung Bad Oldesloe getroffen und den Bus in Empfang genommen.

Das Fahrzeug ist ein barrierefreier Solo-Wagen des Herstellers EBUSCO. Er verfügt über 90 Plätze und bietet den Fahrgästen Vollklimatisierung. Laut Hersteller verfügt er über eine Reichweite von ca. 400 Kilometern. Eine Ladung des Leeren Akkus auf 80 Prozent der Kapazität dauert ca. 6 Stunden, genutzt wird dafür eine ebenfalls angemietete, mobile Ladestation. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Fahrzeug für ein halbes Jahr bei uns testen können. Auch für den Großteil unseres Fahrpersonals ist es eine neue Erfahrung, mit einem Elektrobus zu fahren und dieses neue Fahrgefühl kennen zu lernen“, sagt Daniel Goergen, Marktmanager von Autokraft in Bad Oldesloe.

Langfristiges Ziel: Elektrifizierung des gesamten Stadtverkehrs
Die Initiative für den Einsatz des Elektrobusses bei Autokraft hat der Kreis Stormarn ergriffen. Denn das langfristige Ziel ist es, den Stadtverkehr Bad Oldesloe vollelektrisch zu fahren. Derzeit laufen sowohl im Nordkreis bei Autokraft als auch im Südkreis Tests mit Elektrofahrzeugen. Mit den Tests sollen Erkenntnisse gewonnen werden, die für einen dauerhaften Einsatz dieser Technologie wichtig sind. Dazu zählen die Einsatzmöglichkeiten von Elektrobussen im laufenden Betrieb, zur Reichweite, zur benötigten Ladeinfrastruktur, zu Ladezeiten und den verbundenen Kosten.

HVV: 3-Wochen-Ferienfahrkarte und ganztägige Fahrradmitnahme

In den Hamburger Sommerferien (24. Juni bis 4. August 2021) gibt es wieder die 3-Wochen-Ferienfahrkarte. Sie ist ab sofort erhältlich in allen HVV-Servicestellen zum Preis von 25,90 Euro - für Jugendliche bis 17 Jahre (ab Geburtsjahr 2003) und Schüler*innen allgemeinbildender Schulen ab Geburtsjahr 2001.

Für nur 25,90 Euro können dann - ab einem frei wählbaren ersten Geltungstag - 21 Tage lang alle Verkehrsmittel im HVV-Gesamtnetz (Schnellbusse und 1. Klasse nur gegen Zuschlagzahlung) benutzt werden. Die Karte ist montags bis freitags ab 9 Uhr, am Wochenende ganztägig gültig. Außerhalb des HVV-Gebiets gewähren viele Busunternehmen in Schleswig-Holstein und die KVG in Nord-Niedersachsen bei Vorlage der HVV-Ferienfahrkarte Fahrpreisermäßigungen.

Aufhebung der Sperrzeiten für Fahrräder in U-, S- und A-Bahnen
Während der Hamburger Sommerferien dürfen Fahrräder in den U-, S- und A-Bahnen ganztägig kostenlos mitgenommen werden. Die Aufhebung der Sperrzeiten für die Fahrradmitnahme ist aufgrund des schwächeren Berufsverkehrs während der Ferien möglich.

Für die übrigen Verkehrsmittel im HVV gelten unverändert folgende Regelungen: In den Zügen des Regionalverkehrs ist die Fahrradmitnahme gegen Lösen einer Fahrrad-Tageskarte für 3,50 Euro möglich. Für die Elbfähren im HVV gilt die kostenlose Fahrradmitnahme (Ausnahme: Fähre Blankenese-Cranz) immer ohne Sperrzeiten, während in den Bussen die Sperrzeiten auch während der Sommerferien bestehen bleiben.

DB ©Schlüsselübergabe, v. Links nach rechts: Sven Thomsen, Jan Cyrullies, Jens Ludwigkeit und Wolfgang Murkisch

Drei neue KIELIUS Busse zum Betriebsstart

DB ©

Rechtzeitig zum Neustart des KIELIUS wurden am 14. Juni 2021 auf unserem Betriebshof in Kiel Wellsee 3 nagelneue KIELIUS Reisebusse übergeben.

Gemeinsam über den Neustart freuten sich bei der Schlüsselübergabe Key Account Manager Bus & Coach Jens Ludwigkeit und Regionalbeauftragter Verkauf Wolfgang Murkisch von Scania sowie von Autokraft der Regionalleiter Produktion Jan Cyrullies, Niederlassungsleiter Sven Thomsen und unsere Busfahrer:innen.

DB ©
DB ©

Die Scania-Busse verfügen über bequeme Reisebus-Sitze, Klimaanlage und eine Toilette. Wie gewohnt befinden sich Zeitschriften und WLAN an Bord, Kindersitze gibt es auf Bestellung. Seit dem 18. Juni 2021 fährt der KIELIUS alle 2 Stunden wieder von Kiel über Neumünster zum Hamburg Airport – mit neuester Technik und einem Hygienekonzept.

Alle Informationen rund um das Reisen mit dem KIELIUS sowie Tickets finden Sie unter

www.kielius.de

Lions Clubs Kiel ©

15. Kieler Entenrennen - Jetzt Ente kaufen und mitmachen!

Lions Clubs Kiel ©

Die Enten gehen dieses Jahr am Kieler Bootshafen an den Start: Am 3. Oktober 2021 geht es um 14 Uhr los. Für die schnellsten 300 Enten winken attraktive Preise im Gesamtwert von 25.000 Euro. Und das Beste: Mit Ihrer Teilnahme am Kieler Entenrennen unterstützen Sie ein soziales Projekt! Das Entenrennen wird von den sechs Kieler Lions-Clubs und den Leos organisiert. Autokraft unterstützt die Veranstaltung seit vielen Jahren durch das kostenfreie Bereitstellen einer Werbefläche auf einem Bus.

Sie wollen mitmachen? So einfach geht’s:

  • In einer der Verkaufsstellen für 5 Euro eine Gummiente kaufen.
  • Die Ente bis 13 Uhr vor dem Rennen an den Ständen am Bootshafen abgeben.
  • Beim Rennen die eigene Ente anfeuern.
  • Mit Glück nach dem Rennen den eigenen Gewinn abholen!

In diesem Jahr geht der Erlös aus dem Verkauf der Enten an den spendenfinanzierten Verein "Ein Leuchtturmprojekt mit Herz" der Akademien am Theater Kiel e.V. Die Akademien vereinen seit 2013 die Nachwuchsförderarbeit in den Sparten Ballett, Chor und Orchester. Die Ausbildung und Förderung der aktuell über 350 Kinder und Jugendlichen erfolgt durch professionelle Chorleiter, Balletttrainer, Orchestermusiker und Dirigenten. Das gesamte Akademieangebot ist kostenlos, sodass die Kinder und Jugendlichen unabhängig von den finanziellen Mitteln des Elternhauses ausgebildet werden. Die Akademien leisten hiermit einen entscheidenden Beitrag zur kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen in der Landeshauptstadt Kiel.

Weitere Informationen finden Sie unter:

entenrennen-kiel.de

DB Regio Bus ©

Sommerferienticket Schleswig-Holstein

DB Regio Bus ©

Mobil sein mit Bussen und Bahnen ist für junge Menschen in den Sommerferien besonders günstig: Mit dem Sommerferienticket Schleswig-Holstein geht es sechs Wochen lang mit dem Nahverkehr durch ganz Schleswig-Holstein und nach Hamburg.

Zudem gibt es attraktive Vergünstigungen oder sogar kostenlosen Eintritt bei rund 40 Kooperationspartnern: Ob Hochseilgarten, Tierpark, Schwimmbad oder Museum - für jeden ist etwas dabei. Außerdem mit dem Sommerferienticket kostenlos erhältlich: die Junior-Mitgliedskarte des Deutschen Jugendherbergswerkes, die die Türen zu rund 450 deutschen und mehr als 4.000 Jugendherbergen in aller Welt öffnet. Infos zu allen Kooperationspartnern und Ermäßigungen gibt es im Flyer.

Schnell erklärt: Im YouTube-Tutorial von NAH.SH zeigt Lars, was man mit dem Sommerferienticket alles unternehmen kann.

Das Sommerferienticket Schleswig-Holstein 2021 gibt es zum Preis von 44 Euro – das entspricht nur 1 Euro pro Ferientag! Es ist bei allen Verkehrsunternehmen erhältlich.

Mehr erfahren

GP JOULE übergibt umweltfreundliche Wasserstoffbusse an Autokraft

Letzte Stufe des Pionierprojekts eFarm umgesetzt

Reußenköge/Niebüll, 19. Mai 2021. Die beiden Brennstoffzellenbusse des Wasserstoff-Pionierprojektes eFarm wurden heute in Niebüll an die Autokraft GmbH übergeben. Ab sofort sollen sie im Linienverkehr in Nordfriesland ihren Dienst tun. Damit ist auch die letzte Phase des von GP JOULE initiierten Projekts eFarm in die Praxis umgesetzt. Die Busse werden an den beiden zum Projekt gehörenden Tankstellen in Niebüll und Husum mit klimaneutralem Wasserstoff betankt, der mit regionalem Windstrom erzeugt wurde. Eine Tankfüllung reicht für 400 Kilometer. Das entspricht einem regulären Betriebstag im Linienverkehr, sodass die Busse flexibel auf 50 Busverbindungen rund um Niebüll und Husum eingesetzt werden können.

GP JOULE ©
GP JOULE ©

V.l.nr. Manfred Ueckermann (Kreispräsident Nordfriesland), Thorsten Hinrichs (Niederlassungsleiter Autokraft Flensburg), Daniel Marx, Regionalleiter DB Regio Bus Nord, Sören Nissen (Applikationsingenieur GP JOULE), Felix Bülo (Projektmanager eFarm, GP JOULE), Florian Lorenzen (Landrat Nordfriesland), Dirk Albertsen (Geschäftsführer der TEAM Energie), André Steinau (Projektleiter eFarm, GP JOULE), John-Heinrich Ingwersen (Geschäftsführer Windpark Bosbüll).

Vorbild für regionale Wertschöpfung durch die Energiewende
"Dank eFarm können wir als erste Busgesellschaft in Deutschland nicht nur klimaneutralen, sondern auch regionalen Wasserstoff tanken. Wir sind gespannt auf die Erfahrungen, die wir mit der Brennstoffzellentechnologie im täglichen Einsatz sammeln werden, denn es ist unser erklärtes Ziel, alternative Antriebe im Schleswig-Holsteiner ÖPNV mit voranzutreiben", sagt Daniel Marx, der als Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Bus Nord für die Autokraft GmbH verantwortlich ist. "Durch das Projekt eFarm im Kreis Nordfriesland wird eine Blaupause für nachhaltige Mobilität geschaffen, der immer mehr Regionen in ganz Deutschland folgen", ergänzt Landrat Florian Lorenzen. "Mit der Übergabe der beiden Busse setzen wir auch die letzte Stufe des Projekts eFarm in die Praxis um. Wir haben damit gezeigt, wie durch die Energie- und Verkehrswende neue Wirtschaftssysteme mit regionaler Wertschöpfung entstehen können", bilanziert Ove Petersen, Mitgründer und CEO der GP JOULE Gruppe.

Weiterlesen...

Komfortabel, sauber und sicher
Die beiden zweitürigen Niederflurbusse vom Typ „H2.City Gold“ stammen vom portugiesischen Hersteller CaetanoBus. „GP JOULE entwickelt eines der größten Wasserstoff-Mobilitätskonzepte in Deutschland. Wir sind sehr stolz, dass Caetano mit den H2.City Gold ein Teil dieser Initiative ist und dabei hilft, eine grünere Zukunft für uns alle zu gestalten“, sagt Kohei Umeno, Kaufmännischer Direktor von CaetanoBus. Die Wasserstofftanks, Batterien und das Brennstoffzellensystem von Toyota sind auf dem Dach der Busse platziert. Dass die Busse nahezu geräuschlos unterwegs sind und aus dem Auspuff nichts als Wasserdampf kommt, weiß man im Luftkurort Niebüll besonders zu schätzen. Auch die Sicherheitstechnik ist auf dem neuesten Stand: Im Falle eines Zusammenstoßes wird dank Unfall- und Leckage-Sensoren die Wasserstoffzufuhr aus dem Tank augenblicklich gestoppt.

Mehr zum Thema

Auf unserer Internetseite zu den Wasserstoffbussen erfahren Sie mehr zum Projekt. In einem lesenswerten Interview erklärt André Steinau, bei GP JOULE verantwortlich für die Wasserstoffprojekte, wie der grüne Wasserstoff gewonnen wird.
> Zum Interview

Über eFarm
Das Wasserstoff-Verbundprojekt eFarm wurde 2017 von GP JOULE initiiert. Mittlerweile engagieren sich darin 20 regionale Gesellschafter, darunter Bürgerwind- und Solarparks sowie Stadtwerke. Im Zuge des Projekts wurde eine lokale Wasserstoff-Infrastruktur geschaffen, die von der Erzeugung durch Elektrolyse über die Verbreitung bis zur Flottennutzung in Brennstoffzellenfahrzeugen reicht. Zum Projekt gehören fünf Elektrolysestandorte in der Nähe von bestehenden Windparks, zwei Wasserstofftankstellen, zwei Brennstoffzellenbusse und bisher dreißig Brennstoffzellen-PKW. Für die Anschaffung von weiteren rund 100 Fahrzeugen liegen bereits Interessenbekundungen vor. Die an den Elektrolyseuren entstehende Abwärme wird zum Beheizen von Gebäuden genutzt.

Über Autokraft
Die Autokraft GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist ein Tochterunternehmen der DB Regio AG. Mit über 900 Mitarbeitenden ist sie eine der größten Busgesellschaften Schleswig-Holsteins. Autokraft betreibt seit 2019 den größten Teil des Busverkehrs im Landkreis Nordfriesland von seinen Standorten in Niebüll, Husum, Garding und Sankt-Peter-Ording. Rund 100 Busse sind dafür im Einsatz.

Die Deutsche Bahn setzt sich als Ziel, bis 2050 ein klimaneutrales Unternehmen zu werden und auf dem Weg dorthin auf herkömmlichen Diesel zu verzichten. Dazu prüft sie verschiedene Möglichkeiten für alternative Antriebe und Kraftstoffe. Der Versuchszug advanced TrainLab fährt bereits mit einem Öko-Diesel, der die CO2-Emissionen um 90 Prozent reduziert. Auch im Regionalverkehr ist der Einsatz von Öko-Diesel geplant, dem bis zu 33 Prozent Öko-Kraftstoffe beigemischt sind.

Dank neuer Telematik-Technologie und Schulungen für nachhaltige Fahrweise wird DB Regio zusätzlich rund 100.000 Tonnen CO2 pro Jahr bei Zügen und Bussen einsparen. Das entspricht dem jährlichen Heiz- und Stromverbrauch einer mittelgroßen deutschen Stadt.

Über CaetanoBus
CaetanoBus mit Sitz in Vila Nova de Gaia ist der führende Bushersteller Portugals und gehört zur der Salvador Caetano Gruppe und Mitsui & Co. Das Unternehmen produziert Fahrzeuge für den Stadt- und Flughafenverkehr, hauptsächlich für den Export und seit 2010 mit einem Fokus auf Elektromobilitätslösungen.

Über GP JOULE
2009 mit der Überzeugung gegründet, dass 100% erneuerbare Energieversorgung machbar ist, ist GP JOULE heute ein System-Anbieter für integrierte Energielösungen aus Sonne, Wind und Biomasse sowie ein Partner auf Versorgungsebene für Strom, Wärme, Wasserstoff sowie Elektro-Mobilität. Als Pionier in der Sektorkopplung beschäftigt die mittelständische Unternehmensgruppe über 350 Mitarbeiter in Deutschland, Europa und Nordamerika. GP JOULE ist Träger des Umweltpreises der Wirtschaft Schleswig-Holstein 2019.

DB Regio Bus Nord, Lisa Kirchhoff ©Testfahrt im Midi-Bus bei Autokraft Bad Oldesloe.

Testfahrt: Elektrobusse für Bargteheide und Schwarzenbek

DB Regio Bus Nord, Lisa Kirchhoff ©

Die Städte Bargteheide und Schwarzenbek überlegen, ihren Stadtverkehr zukünftig auf Elektromobilität umzustellen. Die finale Entscheidung der zuständigen Gremien steht noch aus. Am 4. Mai 2021 hatten Bargteheides Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht und Schwarzenbeks Bürgermeister Norbert Lütjens die Möglichkeit, sich bei Autokraft über die technischen und organisatorischen Möglichkeiten des Fahrzeugeinsatzes zu informieren. Denn die Autokraft-Niederlassung Bad Oldesloe testet derzeit für zwei Wochen einen Elektro-Kleinbus, der den Fahrzeugen entspricht, die in Bargteheide und Schwarzenbek ab Dezember 2022 zum Einsatz kommen könnten.

Verbessertes ÖPNV-Angebot für Fahrgäste

Mit dem Einsatz der Elektrobusse würde sich auch das ÖPNV-Angebot für die Fahrgäste verbessern. In beiden Städten sollen jeweils drei bzw. vier Elektro-Kleinbusse die neue Flotte bilden, die auf je zwei oder drei neuen Linien fahren. Sollte sich die Politik für die Umsetzung eines neuen Konzeptes für den öffentlichen Personennahverkehr entscheiden, würde es für Fahrgäste mehr Möglichkeiten geben, im Alltag den Bus zu nutzen und mit ihm wichtige Ziele des täglichen Lebens zu erreichen. Die Kleinbusse sind dabei so wendig, dass sie auch kleinere Wohngebiete mit engeren Straßen erreichen.

Erfahrungsgewinn durch Fahrzeugtest

Der Midi-Bus mit vollelektrischem Antrieb ist barrierefrei, emissionsfrei und geräuscharm unterwegs.

Das Test-Fahrzeug wird derzeit von Autokraft im Stadtverkehr Bad Oldesloe eingesetzt. "Wir wollen herausfinden, mit welchen Verbräuchen und Reichweiten wir unter realen Bedingungen rechnen können. Das ist eine wichtige Voraussetzung für eine realistische Gestaltung von neuen Fahrplänen. Außerdem sind wir gespannt auf die Rückmeldungen der Fahrgäste und unseres Fahrpersonals", erläutert Sven Babbe, Niederlassungsleiter von Autokraft in Bad Oldesloe.

Falls die Umsetzung des Projekts beschlossen wird, braucht es neben den neuen Fahrzeugen auch die entsprechende Ladeinfrastruktur. Diese müsste Autokraft auf dem Betriebshof noch einrichten. Für die Planung muss neben der Frage nach der Reichweite bedacht werden, wie sich die Ladezyklen in den Betrieb einfügen lassen, ob der Ladevorgang digital gesteuert werden kann und welche Herausforderungen es bei der Instandhaltung im Vergleich zu herkömmlichen Diesel-Bussen gibt.
Die Informationsveranstaltung war gewinnbringend für alle Seiten. Ob ein neues Verkehrskonzept kommt, wird in den zuständigen Gremien der Städte weiter diskutiert und erarbeitet. Der Einsatz innovativer Technologien und Konzepte ist bei Autokraft jederzeit willkommen, besonders wenn sie zur Klima- und Verkehrswende beitragen.

Schleswig-Holstein Musik Festival – jetzt schon Tickets sichern!

Autokraft unterstützt das Festival auch 2021

Bereits seit 1994 ist Autokraft Partner des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Mit unseren Bussen erreichen Sie viele der Veranstaltungsorte, denn in diesem Sommer wird es zahlreiche Konzerte unter freiem Himmel geben. Schauen Sie ins Programm, die Tickets können Sie bereits jetzt erwerben!

Das 36. Schleswig-Holstein Musik Festival stellt vom 3. Juli bis zum 29. August 2021 den Komponisten Franz Schubert und die Pianistin Hélène Grimaud ins Zentrum seines Programms. Zwei Drittel aller Konzerte finden unter freiem Himmel und mit gut geplantem Hygienekonzept statt: „Mit Optimismus und großer Vorfreude blicken wir auf den Sommer 2021. Auch wenn dann noch nicht alles wieder in normalen Bahnen ablaufen wird, dürfen wir auf ein buntes, hochklassiges Programm gespannt sein. Als Sommerfestival können wir viele unserer Konzerte unter freiem Himmel stattfinden lassen. Und dass es in Schleswig-Holstein kein falsches Wetter, sondern höchstens falsche Kleidung gibt, bedarf keiner besonderen Erwähnung... Mein Team und ich haben in den letzten Monaten Konzepte erarbeitet, die mit einem deutlich reduzierten Platzangebot auch Konzerterlebnisse in den großen Hallen des Landes ermöglichen sollen. Dabei hat Gesundheit höchste Priorität. Gleichzeitig möchten wir der Kunst und damit den Künstlerinnen und Künstlern die Bühne bereiten, die wir alle in den letzten Monaten so schmerzlich vermisst haben“, sagt Dr. Christian Kuhnt, Festivalintendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals.

NAH.SH ©

Videodreh mit der Poetry Slammerin Mona Harry bei Autokraft

NAH.SH ©

Autokraft war diese Woche Gastgeberin für den Dreh der NAH.SH mit der Poetry Slam Poetin Mona Harry. Das Video entstand im Rahmen der Reihe "NAH.SH erleben".
Kennen Sie auch diese Sehnsucht danach, unterwegs zu sein? Wenn ja, dann sollten Sie sich jetzt die Gedanken von Mona Harry zu dem Thema anhören!

Hier geht’s zum Video auf dem YouTube-Kanal der NAH.SH

NAH.SH ©

Neues NAH.SH-Jobticket startet

NAH.SH ©

Pendeln mit dem Nahverkehr in Schleswig-Holstein jetzt besonders günstig – Beschäftigte sparen mindestens 25 Euro pro Monat – Land stellt Starthilfe von zwei Millionen Euro bereit.

Das neue Ticket ist bereits ab fünf Abonnent:innen je Arbeitgeber erhältlich. Für Beschäftigte ist das Ticket deshalb so günstig, weil es zwei Zuschüsse gibt: einen monatlichen Arbeitgeber:innen-Zuschuss von mindestens 15 Euro und einen zusätzlichen NAH.SH-Rabatt, der in zwei Rabattstufen (10 oder 20 Euro Rabatt) an die Höhe des Zuschusses gekoppelt ist. Unter dem Strich sparen Beschäftigte je nach Rabattstufe 25 Euro oder 50 Euro monatlich im Vergleich zur Abo-Monatskarte.

Verkehrsstaatssekretär Dr. Thilo Rohlfs: „Mir war und ist es wichtig, den Nahverkehr attraktiver zu machen, auch mit neuen Ticketangeboten. So gewinnen wir mehr Menschen für Bahn und Bus. Für die Arbeitgeber:innen bietet das neue Ticket die Chance, auf dem Arbeitsmarkt deutlich attraktiver zu werden und zugleich die Umweltbilanz zu verbessern. Die Starthilfe des Landes ist klug investiertes Geld.“

Um den Vertrieb zu unterstützen und mögliche Einnahmeausfälle bei den Verkehrsunternehmen in der Anfangsphase des NAH.SH-Jobtickets auszugleichen, stellt das Land zwei Millionen Euro bereit.

Maßgeblich beteiligt am neuen Angebot war unter anderem die NSH GmbH. Sie ist der Tarifdienstleister der Verkehrsunternehmen und auch für die Weiterentwicklung des Fahrkartensortiments verantwortlich. Ebenfalls beteiligt sind die SWN Verkehr GmbH (SWN), die mit ihrem Jobticket-Team zentraler Ansprechpartner für Arbeitgeber ist, sowie die Deutsche Bahn AG, die für Vertragsabschluss, Zahlungsabwicklung und Ticketausgabe zuständig ist.

Autokraft spendet Tablets an Grundschule in Wesselburen

Grundschule Wesselburen ©Die Teamleiter Vanessa Hoß-Rembold und Maik Missberger von Autokraft übergaben die Tablets an die Direktorin Sabine Hoffmeister
Grundschule Wesselburen ©

Hamburg, 3. März 2021. Wer von zu Hause arbeitet, benötigt eine entsprechende technische Ausstattung. Das gilt für Erwachsene wie für Kinder gleichermaßen. Doch genau dieser Punkt ist es, der einen großen Unterschied macht, sei es bei der Ausstattung der Schulen oder bei den Familien.

Autokraft hat 8 Tablets inklusive Schutzhülle an die Watt´n Meer School in Wesselburen gespendet. Sie wurden im Unternehmen nicht mehr benötigt, weil auf neue Geräte umgestellt wurde. Zum Verschrotten waren sie aber einfach noch zu gut.

Thorsten Hinrichs, Niederlassungsleiter von Autokraft in Flensburg, fand die Idee für die Spende sofort gut: "Ich freue mich, dass wir in diesen schwierigen Zeiten einen kleinen Beitrag zur Digitalisierung für die Grundschule Wesselburen leisten können. Wenn wir schon weniger Kinder auf dem Weg zur Schule und zum Kindergarten in unseren Bussen begrüßen dürfen, machen wir ihnen so auf anderem Wege eine Freude."

Sabine Hoffmeister, Direktorin der Schule, nahm die acht Tablets von den Teamleitern Vanessa Hoß-Rembold und Maik Missberger in Empfang. Sie hat bereits einen Plan, wie die Geräte zum Einsatz kommen sollen: "Unsere Schülerinnen und Schüler können die Tablets für das Homeschooling nutzen. Ich möchte sie aber auch in Präsenzzeiten nutzen. Beispielsweise können wir den Umgang mit digitalen Medien in kleinen Fördergruppen üben. Kompetenzen in diesem Bereich zu entwickeln ist heute sehr wichtig."

Stefan Wix ©

DB Medibus: Die mobile Impfstation im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Stefan Wix ©

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde ist deutschlandweit der erste Landkreis, der den DB Medibus zur Umsetzung der Impfkampagne gegen das Corona-Virus einsetzt. In den Monaten Februar bis Mai wird der Bus flexibel im gesamten Landkreis unterwegs sein. Am Montag, 1. Februar 2021, stellten Herr Dr. Kruse, Leitender Kreisverwaltungsdirektor und Herr Professor Dr. Ott, Leiter des Corona-Lagezentrums, als Vertreter des Kreises sowie Dana Schulz und Stefan Wix von Autokraft den Bus und das Einsatzkonzept vor.

Mit dem DB Medibus bietet DB Regio Bus eine innovative Möglichkeit, den Zugang zu medizinischer Infrastruktur zu verbessern. Da die Impfzentren insbesondere für ältere Leute, die auf Hilfe angewiesen sind, nicht immer so leicht zu erreichen sind, kommt die Impfung nun direkt zu den Menschen. Außerdem wird der Bus als mobiles Test-Center eingesetzt. Den Bus hat der Kreis von DB Regio Bus Ost für zwei Monate gemietet. Betriebliche Abläufe wie das Betanken und Waschen des Fahrzeugs übernimmt die Autokraft Niederlassung Kiel. Auch das Fahrpersonal kommt von Autokraft.

WEM ©
WEM ©

Der DB Medibus: eine autarke Arztpraxis auf Rädern

Der 12,7 Meter lange Linienbus wurde zu einer mobilen Praxis für Allgemeinmedizin umgebaut und ist ausgestattet mit Sprechzimmer, Behandlungsraum, Wartebereich und Labor. Die Stromversorgung der mobilen Praxis wird über 16 Solarzellen auf dem Dach des Busses gewährleistet, die zusätzlich drei Hochleistungsakkus aufladen. Die elektrischen Geräte wie Kühlschränke, Klimaanlage und Netzwerktechnik können so emissionsfrei betrieben werden. Selbst bei Dauerbetrieb der einzelnen Geräte erhalten die Solarpaneele den Ladezustand der Akkus über mindestens einen Einsatztag. Mit einem zusätzlichen Generator an Bord ist der autarke Einsatz auch an abgelegenen Orten gesichert, wenn die Batterien leer sind.

Die Räume des Medibus werden durch eine Klimaanlage sowohl gekühlt als auch geheizt. Der Bus verfügt außerdem über eine Standheizung für den autarken Betrieb. Die mobile Arztpraxis hat somit vier eigene Klimazonen, die variabel gesteuert werden können.

Bisherige Einsätze im Kampf gegen die Corona-Pandemie

Seit Mai 2020 kommen vier Medibusse der DB für die Antikörperstudie des Robert Koch-Instituts zu SARS-CoV-2 zum Einsatz. Den Forschenden wird mit der rollenden Arztpraxis eine hochwertige Laborumgebung bereitgestellt, die flexibel an unterschiedlichen Orten eingesetzt werden kann. Seit Dezember 2020 ist der DB Medibus für die Kassenärztliche Vereinigung Bayern als innovative Corona-Teststation im Einsatz.

Mehr Informationen zum DB Medibus

Matthias Schütt ©

Klimafreundlich und digital: Neue Busse und intelligentes System sparen CO2

Matthias Schütt ©

(14. Dezember 2020) Autokraft ist auch in den kommenden zehn Jahren ein Anbieter des regionalen Busverkehrs im Kreis Herzogtum Lauenburg. Am 3. Dezember 2020 ist der neue Verkehrsvertrag in Kraft getreten, der viele Vorteile für Fahrgäste und positive Aspekte für das Klima mit sich bringt: 56 neue Busse kommen auf die Straße, ein intelligentes System zur optimierten Fahrwegberechnung in der Schülerbeförderung wird eingeführt und es gibt Verbesserungen im Fahrplan. Am 14. Dezember 2020 wurde die Betriebsaufnahme in Ratzeburg offiziell gefeiert.

Zur Pressemeldung

Vertragsunterzeichnung für das Teilnetz Schleswig-Flensburg Ost

Die Vergabeentscheidung zur Ausschreibung für das Teilnetz Ost ist gefallen: Autokraft erhält den Zuschlag und betreibt damit zukünftig den Regionalbusverkehr im Dreieck Schleswig-Kappeln-Flensburg. Der neue Verkehrsvertrag läuft über zehn Jahre vom 1. Juli 2021 bis zum 30. Juni 2031. Am Nachmittag des 8. Dezember 2020 trafen sich Dr. Wolfgang Buschmann, Landrat des Kreises Schleswig-Flensburg, Daniel Marx, Geschäftsführer der Autokraft GmbH und Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Bus Nord, und Thorsten Hinrichs, Niederlassungsleiter von Autokraft in Flensburg, zur Vertragsunterzeichnung im Kreishaus in Schleswig.

Der neue Verkehrsvertrag sieht viele Verbesserungen für die Fahrgäste vor. Sie können sich auf zahlreiche neue Hybridbusse und ein erweitertes Fahrplanangebot mit besseren Anschlüssen und Vertaktungen freuen. Mit Autokraft weiß der Kreis Schleswig-Flensburg einen verlässlichen Partner an seiner Seite. "Mit dem letzten neu geplanten und vergebenen Teilnetz entspricht das Gesamtbusangebot im Kreis Schleswig-Flensburg nun durchgängig einheitlichen Leistungs- und Qualitätsstandards. Mit Autokraft hat der Kreis einen Partner an seiner Seite, der sowohl in den aktuell schwierigen Zeiten wie auch bei der weiteren Entwicklung des Verkehrsangebotes verlässlich ist", sagt Landrat Dr. Wolfgang Buschmann.

Eva Zunder-Hülsmann ©

Autokraft beteiligt sich am bundesweiten Aktionstag zur Maskenpflicht

Eva Zunder-Hülsmann ©

Gemeinsam mit Heiko Hecht, Werkleiter ÖPNV des Kreises Schleswig-Flensburg, Dr. Arne Beck, Geschäftsführer der NAH.SH GmbH und Vertretern der Verkehrsbetriebe Schleswig-Flensburg (VGSF) zeigte Autokraft-Geschäftsführer Jan Cyrullies beim bundesweiten Aktionstag zur Maskenpflicht am 7. Dezember 2020 Präsenz am ZOB in Schleswig.

Ziel war es einerseits, auf die Wichtigkeit der Mund-Nasen-Bedeckung hinzuweisen. Anderseits wurde den Fahrgästen und dem Fahrpersonal mit der Aktion ein großer Dank ausgesprochen. Denn nur durch den Einsatz aller gelingt es, während der Pandemie den ÖPNV aufrecht zu erhalten und für alle Beteiligten sicher zu gestalten.

Autokraft sorgt für Infektionsschutz
Weiterhin tut Autokraft alles dafür, dass das Busfahren für die Fahrgäste wie auch für die Mitarbeitenden sicher ist. Alle Busse wurden dafür im Bereich des Cockpits mit einer Schutzscheibe ausgestattet. Die Busse werden regelmäßig gereinigt und bei jeder Gelegenheit gelüftet.

Zur Pressemitteilung des Aktionstags

HVV ©

Kontaktlos Fahrkarte kaufen und sparen: 7 Prozent Rabatt auf digitale Tickets im HVV

HVV ©

Seit dem 1. September 2020 gilt im HVV ein Rabatt von 7 Prozent auf digitale Tickets. Zuvor lag der Rabatt bei 3 Prozent. Es lohnt sich jetzt also noch mehr, bequem und bargeldlos Fahrkarten zu kaufen.

Der Rabatt gilt für Tickets, die Sie über die HVV-App, die hvv switch App, mit der HVV-Card oder im Onlineshop erwerben. Angerechnet wird der Rabatt für Einzel-, Tages-, Gruppen- und Ergänzungskarten. Ausgenommen sind Wochen- und Monatskarten sowie die Hamburg CARD.

Jetzt HVV-App laden

NAH.SH ©

Medieninformation: "Wir sind für euch da"

Bahn- und Busunternehmen danken Fahrgästen und weisen gemeinsam mit dem Verkehrsminister auf Maskenpflicht hin
NAH.SH ©

Wir sind auch in schwierigen Zeiten für euch da - mit dieser Botschaft haben sich am Mittwoch (4. November 2020) die Nahverkehrsunternehmen aus ganz Schleswig-Holstein an ihre Fahrgäste gewandt. Angesichts steigender Infektionszahlen wollen die Unternehmen auf die Bedeutung des Nahverkehrs hinweisen und erhielten dabei Unterstützung durch Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz. „Der Nahverkehr in Schleswig-Holstein erfüllt eine wichtige Aufgabe, damit auch unter den aktuellen Bedingungen Pendlerinnen und Pendler weiter gut ihre Arbeit und Bildungseinrichtungen erreichen und muss weiter und sicher aufrechterhalten werden,“ so Buchholz bei einem Treffen mit NAH.SH-Geschäftsführer Dr. Arne Beck und dem Vorsitzenden der Regionalleitung bei DB Regio Nord, Torsten Reh, am Mittwoch in Kiel.

Die Corona-Pandemie hat auch den Nahverkehr in Schleswig-Holstein das gesamte Jahr über vor große Herausforderungen gestellt. "Seit Ende April haben wieder deutlich mehr Fahrgäste den Nahverkehr genutzt. Sie halten sich dabei überwiegend an Maskenpflicht und - soweit möglich - an Abstandsregeln, das stellen die Verkehrsunternehmen bei ihren regelmäßigen Kontrollen fest. Doch die steigenden Infektionszahlen machen der Branche nun erneut schwer zu schaffen", erläutert Reh, der an dem Treffen im Kieler Hauptbahnhof stellvertretend für die schleswig-holsteinischen Nahverkehrsunternehmen teilnahm.

NAH.SH-Geschäftsführer Dr. Arne Beck: "Wir möchten den Fahrgästen heute Danke sagen. Durch das Einhalten der Hygieneregeln und das große Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verkehrsunternehmen können wir das Nahverkehrsangebot im Land weiter sicherstellen". Auf einigen Linien ist heute verstärkt Begleitpersonal unterwegs, um noch einmal darauf hinzuweisen, wie wichtig das korrekte Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung ist.

Es geht aber auch um langfristige Perspektiven. Dr. Arne Beck: "Die Corona-Pandemie wirft uns bei unserem Ziel, die Verkehrswende aktiv zu gestalten, ein großes Stück zurück. Trotzdem möchten wir nicht aus dem Blick verlieren, dass der Nahverkehr weiter wachsen soll und enorme Bedeutung für den Klimaschutz hat. Deshalb ist uns wichtig, dass wir Nahverkehrsunternehmen im Land zusammenhalten und den Fahrgästen zeigen, dass sie sich auf uns verlassen können."

Weitere Informationen zum Nahverkehr gibt es unter

www.nah.sh.de

Benjamin Möller ©Stefan Naguschewski und Süleyman Öztekin beim Einbau einer Schutzscheibe

1.000 Busse mit Schutzeinrichtung am Fahrerarbeitsplatz ausgestattet

Investition von rund einer Million Euro bei DB Regio Bus Nord
Benjamin Möller ©

(Hamburg, 4. November) Der Gesundheitsschutz unserer Fahrgäste sowie der Busfahrerinnen und Busfahrer steht für DB Regio Bus an erster Stelle. Neben den weiterhin allgemein gültigen Schutzmaßnahmen wie beispielsweise dem Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen, wurde nun sukzessive die gesamte Busflotte von DB Regio Bus mit einer dauerhaften Schutzeinrichtung am Fahrerarbeitsplatz ausgestattet. Für den Einbau in rund 1.000 Busse hat DB Regio Bus Nord knapp eine Million Euro investiert.

Je nach Fahrzeugtyp dauert der Einbau einer Plexiglasscheibe bis zu drei Stunden. Die Scheiben und die Anbringung sind vom TÜV getestet, abgenommen und zertifiziert. So wird sichergestellt, dass alle relevanten Anforderungen für eine sichere Beförderung im Straßenverkehr erfüllt werden. Die Trennscheiben bestehen aus einem speziell beschichteten Polycarbonat und haben eine Öffnung zum Durchreichen von Geld und Fahrscheinen. Die Trennscheiben verbleiben dauerhaft in den Bussen.

SHMF ©
SHMF ©

Durch den Einbau ist der Ticketverkauf im Bus in allen Fahrzeugen wieder möglich. Auch die zuvor abgesperrte erste Sitzreihe sowie die vordere Tür sind in allen Bussen wieder freigegeben.

Daniel Marx, Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Bus Nord, sieht die Busgesellschaften gut gewappnet für die kommenden Monate: "Die Nutzung des ÖPNV ist auch zu Corona-Zeiten sicher, wenn sich alle an die bestehenden Regeln halten. Mit unserer großen Investition in die Schutzscheiben sowie durch Maßnahmen wie das Lüften der Busse an jeder Haltestelle und die tägliche Reinigung sorgen wir dafür, dass unsere Fahrgäste auch im Herbst und Winter gesund und mobil bleiben."

Zu DB Regio Bus Nord gehören die Busse von Autokraft, Dithmarschenbus, Heidebus, Südniedersachsenbus und Weser-Ems-Bus sowie von Haller Busbetrieb und Hanekamp Busreisen.

Angelika Theidig ©Heiko Hecht, Werkleiter ÖPNV-Betrieb des Kreises Schleswig-Flensburg, Landrat Dr. Wolfgang Buschmann und Niederlassungsleiter Thorsten Hinrichs präsentierten in Schleswig die neuen Busse

DB-Tochter Autokraft: Grüne Zukunft - Die ersten Hybridbusse in Schleswig-Holstein gehen an den Start

Angelika Theidig ©

Die umweltfreundliche und ressourcenschonende Busflotte der Deutschen Bahn wächst weiter: In Schleswig-Holstein sind die ersten Hybridbusse regulär im Einsatz. Die Fahrzeuge gehören der DB-Tochter Autokraft.

Die 17 Fahrzeuge vom Hersteller MAN sind im südlichen Teil des Kreises Schleswig-Flensburg, dem sogenannten Teilnetz Süd, unterwegs, das die DB Autokraft seit 1. Januar 2020 übernommen hat. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit wird die Autokraft mit den Verkehrsbetrieben Schleswig-Flensburg sowie weiteren mittelständischen Subunternehmen dort für die nächsten zehn Jahre den Busverkehr betreiben.

Die vollklimatisierten und barrierefreien Hybridbusse verfügen über kostenfreies W-LAN und USB-Buchsen zum Aufladen des Smartphones.

Neben einem herkömmlichen Verbrennungsmotor haben die Busse auch einen elektrischen Antrieb und fahren damit energieeffizienter und schadstoffärmer als vergleichbare Dieselbusse. Und sie sind dabei auch noch leiser. Eine saubere Sache für Mensch und Umwelt.

Die gewonnene elektrische Energie wird in den elektrischen Komponenten auf dem Fahrzeugdach gespeichert und kann so auch das Bordnetz wie z.B. die USB-Steckdosen mit Strom versorgen.

Eine Start-Stopp-Automatik erlaubt es, während des Stopps das Bordnetz aus dem Energiespeicher zu nutzen, ebenso die Energie für den Start des Verbrennungsmotors beim Wiederanfahren.

"Mit dem Einsatz von Hybridbussen tragen wir zu einem ökologischeren ÖPNV im Kreis Schleswig-Flensburg bei. Wir freuen uns, dass wir unseren Fahrgästen mit den neuen Bussen ein attraktiveres Angebot machen können und hoffen, noch mehr Menschen von der Qualität des ÖPNV im Kreis Schleswig-Flensburg zu überzeugen", sagt Thorsten Hinrichs, Niederlassungsleiter von Autokraft in Flensburg.

Dr. Wolfgang Buschmann, Landrat Kreis Schleswig-Flensburg: "Ein zukunftsfähiger ÖPNV in der Region verlangt zukunftsfähige Konzepte. Ich begrüße es sehr, dass die Autokraft dies mit vorantreibt und somit auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz im Kreis Schleswig-Flensburg beiträgt."

Der Kreis Schleswig-Flensburg hat in enger Kooperation mit dem Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein die Busleistungen hinsichtlich Angebots und Qualität vollständig überarbeitet, womit eine Steigerung des Leistungsangebotes von 40 Prozent erzielt wurde. Dadurch soll der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) an Attraktivität zunehmen und als Alternative zum Individualverkehr wachsen.

Die Deutsche Bahn setzt sich als Ziel, bis 2050 ein klimaneutrales Unternehmen zu werden und auf dem Weg dorthin auf herkömmlichen Diesel zu verzichten. Dazu prüft sie verschiedene Möglichkeiten für alternative Antriebe und Kraftstoffe. Der Versuchszug advanced TrainLab fährt bereits mit einem Öko-Diesel, der die CO2-Emissionen um 90 Prozent reduziert. Auch im Regionalverkehr ist der Einsatz von Öko-Diesel geplant, dem bis zu 33 Prozent Öko-Kraftstoffe beigemischt sind.

Dank neuer Telematik-Technologie und Schulungen für nachhaltige Fahrweise wird DB Regio zusätzlich rund 100.000 Tonnen CO2 pro Jahr bei Zügen und Bussen einsparen. Das entspricht dem jährlichen Heiz- und Stromverbrauch einer mittelgroßen deutschen Stadt.

DB Regio Bus Nord / Angelika Theidig ©Eutins Bürgermeister Carsten Behnk, DB Regio Bus Nord Regionalleiter Daniel Marx und Landrat Reinhard Sager gaben den Startschuss für den Linienverkehr im Verkehrsgebiet Ostholstein-Mitte

Betriebsstart am 1. August - ÖPNV-Angebot in der Kreismitte ist neu vergeben

DB Regio Bus Nord / Angelika Theidig ©

(Eutin, 1. August 2020) Mit insgesamt vierzig Fahrzeugen wird die Autokraft ab 1. August den Linienverkehr in der Kreismitte zwischen Schönwalde, Scharbeutz und Ahrensbök bedienen. Neben dem konventionellen Linienverkehr werden auch die Anruf-Linien-Fahrten angeboten und mit Kleinbussen bedient. Das Netz Mitte umfasst insgesamt 1,6 Mio. Fahrplankilometer. Das Auftragsvolumen für die Laufzeit des auf zehn Jahre geschlossenen Verkehrsvertrages beläuft sich auf rund 48 Mio. Euro. Mit dem Betriebsstart am 1. August ändert sich der Fahrplan nicht, lediglich einige Haltestellenbezeichnungen wurden präzisiert.

Anlässlich der feierlichen Betriebsaufnahme am Eutiner ZOB am heutigen Sonnabend erklärt Ostholsteins Landrat Reinhard Sager: "Vorausgegangen ist ein komplexes, europaweites Vergabeverfahren, das Autokraft für sich entscheiden konnte. Ich freue mich, dass als Folge des vom Kreis angeordneten Personalübergangs ein Großteil der Mitarbeiter, die vorher bei der Firma Rohde Verkehrsbetriebe beschäftigt waren, nun bei Autokraft eingesetzt ist. Es ist mir besonders wichtig, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Fall eines Betreiberwechsels eine gute Perspektive zu bieten."

Daniel Marx, Geschäftsführer Autokraft GmbH: "Es freut mich, dass wir gerade im 75. Bestehensjahr der Autokraft mit dem Gewinn dieser Ausschreibung unseren Verkehr sichern und sogar ausweiten konnten. Unseren Fahrgästen werden wir wie gewohnt eine hohe Qualität mit modernen Fahrzeugen, gut ausgebildeten Fahrern und einem verlässlichen Fahrplan bieten."

Die Kreispolitik hatte wesentliche Impulse für die Fahrzeugflotte gegeben, sodass die künftig eingesetzten Linienbusse technisch sowie hinsichtlich der Barrierefreiheit auf dem neusten Stand sind. Die vollklimatisierten Busse verfügen über kostenfreies WLAN, USB-Buchsen zum Aufladen des Smartphones und sind teilweise mit Hybridtechnologie ausgestattet. Der Kreis Ostholstein hat sich das Ziel gesetzt, den ÖPNV durch einen Ausbau des Fahrplanangebotes attraktiver zu gestalten. In der nächsten Kreistagssitzung Ende September soll der 4. Regionale Nahverkehrsplan verabschiedet werden, der den Rahmen hierfür schafft.

Zu den Fahrgastinformationen für das neue Verkehrsgebiet Ostholstein-Mitte

DB Regio Bus Nord ©

75 Jahre Autokraft

DB Regio Bus Nord ©

In diesem Jahr feiert die Autokraft GmbH ihren 75. Geburtstag: Am 15. Juli 1945 gründete Kurt Löwenthal die Autokraft in Kiel mit anfangs nur zwei Bussen. Wir sind stolz, dass wir inzwischen mit mehr als 700 Mitarbeitenden zu einer der größten Busgesellschaften in Schleswig-Holstein zählen. Jeden Tag bringen wir Sie mit großem Einsatz und viel Herz von A nach B. Unseren 75. Geburtstag und unsere damit verbundene Erfolgsgeschichte wollen wir natürlich mit Ihnen gemeinsam feiern!

Da in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie keine großen Veranstaltungen möglich sind, haben wir uns etwas Neues für Sie ausgedacht. Musikerinnen und Musiker des Schleswig-Holstein Musik Festivals spielen ein Geburtstagsständchen für Autokraft - mehr Infos zum Thema und das Geburtstagsvideo sehen Sie hier:

75 Jahre Autokraft

Angelika Theidig ©Ausgedieselt: Erster umgerüsteter Elektrobus geht an den Start

Erster umgerüsteter Elektrobus geht an den Start

Angelika Theidig ©

Der regionale Busverkehr in Deutschland wird ‚grün‘: In Schleswig-Holstein ist künftig bundesweit der erste von Diesel- auf Elektroantrieb umgerüstete Elektrobus regulär im Einsatz. Das Fahrzeug gehört der DB-Tochter Autokraft. In Kiel wurde der Bus als Teil des Pilotprojektes "PilUDE" heute erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Weiterlesen