Aktuelles & Presse bei Autokraft

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unseren Pressemeldungen von Autokraft sowie aktuellen Informationen zu Veranstaltungen und neuen Angeboten.

Fahrplan-Informationen wegen Corona

- Am Donnerstag, 25. Juni 2020 nimmt der KIELIUS wieder Fahrt auf. Wie gewohnt bringen wir unsere Fahrgäste bis zu 19 Mal am Tag von Kiel über Neumünster zum Hamburg Airport und zurück. Mehr erfahren Sie auf unseren KIELIUS-Seiten. Tickets erhalten Sie im KIELIUS Onlineshop.
- Der Bürgerbus Lensahn fährt seit dem 4. Mai 2020 wieder, allerdings nur am Vormittag.
- Der Bürgerbus Fehmarn fährt noch nicht.
- Der Anruf-Linien-Bus „Hüttis Marktbus“ ist noch nicht wieder in Betrieb.

DB Regio Bus Nord / Angelika Theidig ©Eutins Bürgermeister Carsten Behnk, DB Regio Bus Nord Regionalleiter Daniel Marx und Landrat Reinhard Sager gaben den Startschuss für den Linienverkehr im Verkehrsgebiet Ostholstein-Mitte

Betriebsstart am 1. August - ÖPNV-Angebot in der Kreismitte ist neu vergeben

DB Regio Bus Nord / Angelika Theidig ©

(Eutin, 1. August 2020) Mit insgesamt vierzig Fahrzeugen wird die Autokraft ab 1. August den Linienverkehr in der Kreismitte zwischen Schönwalde, Scharbeutz und Ahrensbök bedienen. Neben dem konventionellen Linienverkehr werden auch die Anruf-Linien-Fahrten angeboten und mit Kleinbussen bedient. Das Netz Mitte umfasst insgesamt 1,6 Mio. Fahrplankilometer. Das Auftragsvolumen für die Laufzeit des auf zehn Jahre geschlossenen Verkehrsvertrages beläuft sich auf rund 48 Mio. Euro. Mit dem Betriebsstart am 1. August ändert sich der Fahrplan nicht, lediglich einige Haltestellenbezeichnungen wurden präzisiert.

Anlässlich der feierlichen Betriebsaufnahme am Eutiner ZOB am heutigen Sonnabend erklärt Ostholsteins Landrat Reinhard Sager: "Vorausgegangen ist ein komplexes, europaweites Vergabeverfahren, das Autokraft für sich entscheiden konnte. Ich freue mich, dass als Folge des vom Kreis angeordneten Personalübergangs ein Großteil der Mitarbeiter, die vorher bei der Firma Rohde Verkehrsbetriebe beschäftigt waren, nun bei Autokraft eingesetzt ist. Es ist mir besonders wichtig, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Fall eines Betreiberwechsels eine gute Perspektive zu bieten."

Daniel Marx, Geschäftsführer Autokraft GmbH: "Es freut mich, dass wir gerade im 75. Bestehensjahr der Autokraft mit dem Gewinn dieser Ausschreibung unseren Verkehr sichern und sogar ausweiten konnten. Unseren Fahrgästen werden wir wie gewohnt eine hohe Qualität mit modernen Fahrzeugen, gut ausgebildeten Fahrern und einem verlässlichen Fahrplan bieten."

Die Kreispolitik hatte wesentliche Impulse für die Fahrzeugflotte gegeben, sodass die künftig eingesetzten Linienbusse technisch sowie hinsichtlich der Barrierefreiheit auf dem neusten Stand sind. Die vollklimatisierten Busse verfügen über kostenfreies WLAN, USB-Buchsen zum Aufladen des Smartphones und sind teilweise mit Hybridtechnologie ausgestattet. Der Kreis Ostholstein hat sich das Ziel gesetzt, den ÖPNV durch einen Ausbau des Fahrplanangebotes attraktiver zu gestalten. In der nächsten Kreistagssitzung Ende September soll der 4. Regionale Nahverkehrsplan verabschiedet werden, der den Rahmen hierfür schafft.

Zu den Fahrgastinformationen für das neue Verkehrsgebiet Ostholstein-Mitte

75 Jahre Autokraft

In diesem Jahr feiert die Autokraft GmbH ihren 75. Geburtstag: Am 15. Juli 1945 gründete Kurt Löwenthal die Autokraft in Kiel mit anfangs nur zwei Bussen. Wir sind stolz, dass wir inzwischen mit mehr als 700 Mitarbeitenden zu einer der größten Busgesellschaften in Schleswig-Holstein zählen. Jeden Tag bringen wir Sie mit großem Einsatz und viel Herz von A nach B. Unseren 75. Geburtstag und unsere damit verbundene Erfolgsgeschichte wollen wir natürlich mit Ihnen gemeinsam feiern!

Da in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie keine großen Veranstaltungen möglich sind, haben wir uns etwas Neues für Sie ausgedacht. Ein wenig gedulden müssen Sie sich noch – unsere Überraschung veröffentlichen wir für Sie am 10. August 2020. Seien Sie also gespannt! Wir verraten nur so viel: Dieses Jubiläum klingt besonders gut.

HVV ©

Ferien zu Hause? Jetzt mit dem HVV-SommerTicket entspannen!

HVV ©

Für wenig Geld an viele Orte fahren: Nutzen Sie bis zum 31. August 2020 das neue HVV-SommerTicket für einen Ausflug ins Umland oder nach Hamburg! Und das sind Ihre Vorteile auf einen Blick:

- Gilt für beliebig viele Fahrten mit Bus & Bahn (Montag bis Freitag von 11 bis 6 Uhr des folgenden Morgens, an den Wochenenden ganztags).

- Mit einem Ticket dürfen eine Person und bis zu drei Kinder von 6 bis 14 Jahren fahren. Kinder unter sechs Jahren fahren immer kostenlos.

- Das alles für nur 4,90 € in Hamburg AB und für nur 14,90 € in den Ringen A–F, beispielsweise von Soltau bis Bad Segeberg.

Das Ticket erhalten Sie in der HVV-App, der neuen hvv switch-App sowie im Onlineshop des HVV. Weitere Informationen zum Angebot finden Sie unter

hvv.de/sommerticket

Angelika Theidig ©Ausgedieselt: Erster umgerüsteter Elektrobus geht an den Start

Erster umgerüsteter Elektrobus geht an den Start

Angelika Theidig ©

Der regionale Busverkehr in Deutschland wird ‚grün‘: In Schleswig-Holstein ist künftig bundesweit der erste von Diesel- auf Elektroantrieb umgerüstete Elektrobus regulär im Einsatz. Das Fahrzeug gehört der DB-Tochter Autokraft. In Kiel wurde der Bus als Teil des Pilotprojektes "PilUDE" heute erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Weiterlesen

1. Januar 2020: Startschuss für das neue Teilnetz Süd im Kreis Schleswig-Flensburg

Im Süden des Kreises Schleswig-Flensburg geht ab dem 1. Januar 2020 ein neues Liniennetz in Betrieb, welches von uns der Autokraft GmbH betrieben wird. Wir bieten Ihnen neue Linien, neue Strecken und ein Teil der bisherigen Schulbusse werden in den Linienverkehr überführt.

Detaillierte Informationen sowie Fahrpläne haben wir für Sie auf der Angebotsseite Schleswig-Flensburg zusammengefasst.

Alle Fahrpläne finden Sie natürlich auch auf der Website vom Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein (NAH.SH) oder mobil mit unserer App WOHIN·DU·WILLST.

Angelina Janusch ©Einer der neuen Busse für den Kreis Stormarn

Autokraft übernimmt Verkehre im nördlichen Kreis Stormarn

Angelina Janusch ©

Ab dem 15. Dezember übernimmt die Autokraft GmbH die Verkehre im gesamten nördlichen Kreis Stormarn. Damit gehen einige Angebotsverbesserungen an den Start.

Jeder Bus bietet Platz für zwei Rollstühle und ist sowohl mit Klimaanlage als auch Videoüberwachung ausgestattet, um die Sicherheit im Bus zu gewährleisten. Fahrgäste der Linie 8110 (Bad Oldesloe – Ahrensburg) können sich auf kostenloses WLAN freuen. Auch in puncto Angebotsausweitung werden einige Neuerungen vorgenommen, so fahren die Busse des Stadtverkehrs in Bad Oldesloe künftig im 30-Minuten-Takt – genauso wie die Linie 8110 in den Hauptverkehrszeiten (Montag bis Freitag). In Bargteheide wird es zudem eine neue Stadtverkehrslinie geben, die vom Bahnhof ins Gewerbegebiet fährt.

Angelina Janusch ©Besichtigung eines Neufahrzeuges beim Pressegespräch in Bad Oldesloe
Angelina Janusch ©

„Wir freuen uns die Verkehre, die viele Verbesserungen für die Fahrgäste bereithalten, für weitere zehn Jahre zu erbringen“, so Börge Lumma, Niederlassungsleiter Bad Oldesloe bei der Autokraft GmbH.

Landrat Dr. Henning Görtz ergänzt beim gemeinsamen Pressegespräch: „Die Zusammenarbeit mit Autokraft bringt Neuerungen und Verbesserung für die Stormarner.“ Weiter führt er aus „Fast die Hälfte der Busse sind Neufahrzeuge. So sind die Neufahrzeuge zum Teil bereits mit WLAN ausgerüstet, zum Beispiel auf der Linie 8110. Das soll noch erweitert werden.“

Angelina Janusch ©Die künftigen Busfahrer der Autokraft GmbH
Angelina Janusch ©

Zur Erbringung der umfangreichen Leistung im Kreis Stormarn werden unteranderem Teilnehmer aus dem „Qualifizierungsprogramm für Geflüchtete“, mit Bestehen der Ausbildung und Fahrschulprüfung, eingesetzt. „Wir sind besonders stolz darauf, dass die bisherige Erfolgsquote bei Hundertprozent liegt und dankbar dafür, mit diesem Programm hoch motivierte Busfahrer in unserem Unternehmen aufnehmen zu dürfen“, so Tina Trautwein, Geschäftsführerin Personal der Autokraft GmbH.

(Simone Mommsen) ©Dr. Arne Schneemann bei der Inbetriebnahme

Hallo Nordfriesland!

Die ersten Fahrer starten ihre erste Fahrt in Husum.
(Simone Mommsen) ©

Heute fiel der Startschuss für die Inbetriebnahmen in Nordfriesland. Diese wurde mit musikalischer Begleitung des Spielmannszug Bredstedt feierlich eröffnet.

„Es freut mich, dass wir mit dem Gewinn dieser Ausschreibung unseren Bestandverkehr sichern und sogar ausweiten konnten. Unseren Fahrgästen werden wir wie gewohnt eine hohe Qualität mit modernen Fahrzeugen, gut ausgebildeten Fahrern und einem verlässlichen Fahrplan bieten,“ so Dr. Arne Schneemann, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Bus Nord.

(Simone Mommsen) ©Startschuss für die ersten Fahrten
(Simone Mommsen) ©

Um 6.15 Uhr war es dann soweit: die ersten Fahrer der Autokraft wurden in Husum auf ihre erste Fahrt verabschiedet. Die Niederlassung in Husum bedient die Linien mit eigenen Bussen der Autokraft-Flotte. Insgesamt werden ab Mitte August rund 100 Busse im Einsatz sein.

Auch 18 Rufbusgebiete auf dem Festland wurden eingerichtet, die jeweils über „ihren“ eigenen Rufbus verfügen. Der Rufbus verbindet kleine Gemeinden besser als bisher mit dem nächstgelegenen größeren Ort. Ein Rufbus verkehrt zwischen den festen Haltestellen innerhalb seines Rufbusgebiets – aber nur, wenn er telefonisch dorthin bestellt wird.

„Mit unserem neuen Nahverkehrskonzept wird der ÖPNV in Nordfriesland flexibler, umweltfreundlicher und für unsere Fahrgäste deutlich attraktiver werden“, so Landrat Dieter Harrsen.

Ausführliche Informationen zum Rufbus gibt es über folgende Internetseite www.nordfriesland.de.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Angebotsseite Nordfriesland.

Börge Lumma, Autokraft ©

Wie die Autokraft auf die Suche nach neuen Busfahrerinnen und Busfahrern geht

Projekt "Qualifizierung zum/zur Busfahrer/in mit Sprachförderung"
Börge Lumma, Autokraft ©

Aufgrund des Fahrermangels in ganz Deutschland geht auch die DB Regio AG, Sparte Bus, neue Wege bei der Rekrutierung. In der Rhein-Main Region verläuft das Projekt bereits erfolgreich. Das hat der Personalbereich der Region Nord zum Anlass genommen, den gleichen Weg in Sachen Fahrergewinnung zu gehen. Vor diesem Hintergrund fand am 16. März ein Bewerbertag in der Niederlassung Bad Oldesloe statt. Dieser richtete sich gezielt an interessierte Personen, die sich für den Fahrdienst eignen und sich eine berufliche Zukunft bei DB Regio Bus aufbauen wollen.

„Die Suche nach geeignetem Fahrpersonal wird immer schwieriger. Wir sind froh, dass wir mit dem Qualifizierungsprogramm Menschen ansprechen, die wir gezielt fördern und in den Fahrdienst bringen können“ so Börge Lumma, Niederlassungsleiter Bad Oldesloe.

Börge Lumma, Autokraft ©Datenaufnahme
Börge Lumma, Autokraft ©

Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich am Samstag auf dem Betriebshof in Bad Oldesloe ein. Nach der Begrüßung durch Regional- und Niederlassungsleitung sowie den Personalbereich wurden die Bewerber anhand eines strukturierten Programms durch den Vormittag geführt. Den Bewerbern wurde die Möglichkeit gegeben, den Betriebshof zu besichtigen, erste Kontakte zu den Führungskräften aufzunehmen und Einblicke in den Arbeitsalltag eines Fahrers zu gewinnen. So konnte bei einer Mitfahrt im Bus ein erster Blick hinter das Lenkrad geworfen werden.

Im Anschluss daran wurden von allen interessierten Bewerbern die persönlichen Daten aufgenommen, um in den nächsten Wochen sowohl Telefoninterviews als auch Vorstellungsgespräche vor Ort durchzuführen.

Börge Lumma, Autokraft ©Besichtigung des Busses
Börge Lumma, Autokraft ©

„Der Bewerbertag war ein voller Erfolg und ein tolles Format, um nicht nur den Bewerbern die Möglichkeit zu geben, das Unternehmen und das Berufsbild des Busfahrers kennenzulernen, sondern auch für uns; denn so konnten wir uns auf unkomplizierte Weise ein erstes Bild von den Bewerbern machen“, sagt Tina Trautwein, Regionalleiterin Personal.

Autokraft übernimmt Fahrer, Linien und Betriebshof in Satrup

(Hamburg/Satrup, 21. Januar 2019) Zum 1. Januar 2019 hat Autokraft den Betriebshof des Omnibusbetriebs Fintzen in Satrup übernommen.

Für das Unternehmen stand aus persönlichen Gründen eine Nachfolge-Regelung an, welche bislang noch nicht gefunden war.

Thorsten Hinrichs, Niederlassungsleiter von Autokraft in Flensburg, erklärt: "Mit der Traditionsfirma Omnibusbetrieb Fintzen aus Satrup arbeiten wir seit Jahrzehnten und über mehrere Generationen vertrauensvoll zusammen. Wir sind sehr froh, dass wir in diesen Zeiten des ständigen Wandels eine Lösung zur Übernahme gefunden haben, welche sowohl der Familie Fintzen, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und vor allen Dingen den Fahrgästen gerecht wird."

Autokraft hat nicht nur den Betrieb der Linien übernommen, auch das betroffene Fahrpersonal wurde eingestellt. Es sind also keine Arbeitsplätze verloren gegangen. Die 15 Busse werden nach und nach durch die roten Busse von Autokraft ersetzt.

Martin Fintzen ist ebenfalls zufrieden: "Wir sind froh, dass eine so gute Lösung gefunden wurde. Unser Busbetrieb ruht nun, unsere Werkstatt betreiben wir aber weiter."

Hauke Wessels, Autokraft ©

"Mit dem grünen Band durch's Land"

Autokraft unterstützt den Tag der Kinderhospizarbeit in 30 Bussen
Hauke Wessels, Autokraft ©

(Hamburg/Rendsburg, 4. Februar 2019). Autokraft unterstützt auch in diesem Jahr wieder den "Tag der Kinderhospizarbeit" des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Seit 2006 wird jedes Jahr am 10. Februar auf die Situation von Familien mit einem lebensbedrohlich erkrankten Kind aufmerksam gemacht.

Hauke Wessels, Autokraft ©Die beiden Fahrer Frank Helterhoff (links) und Lutz Rösner (rechts)
Hauke Wessels, Autokraft ©

Vom 4. bis zum 10. Februar werden im Landkreis Rendsburg/Eckernförde in 30 Bussen der Autokraft GmbH jeweils drei grüne Bänder im Eingangs- und Ausstiegsbereich sowie an den Haltestangen befestigt. Das grüne Band ist ein Symbol für den Tag der Kinderhospizarbeit. Es soll die Hoffnung ausdrücken, dass sich immer mehr Menschen mit den erkrankten Kindern und deren Familien solidarisch zeigen. "Wir wollen unsere Fahrgäste anregen, sich mit dem Thema kranker und schwerkranker Kinder zu beschäftigen. Ein Plakat in den Bussen erklärt den Aktionstag und gibt Informationen zur Arbeit der Kinder- und Jugendhospizdienste", so Dana Schulz, Marktmanagerin der Autokraft-Niederlassung Kiel.

Ziel des Tages der Kinderhospizarbeit ist es, die Themen Krankheit, Sterben, Tod und Trauer aus dem Tabu zu holen und auf die Arbeit mit schwerkranken und sterbenden Kindern aufmerksam zu machen. Wer bei der Aktion mitmachen will, kann sich im Kinderhospiz in Rendsburg ein grünes Band abholen (Kirchenstraße 1, 24768 Rendsburg, Telefon: 04331 591497776) und an Autoantennen, Kleidung, Bäumen oder in Schaufenstern befestigen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter:

www.pflegelebensnah.de

Pressekontakt Autokraft

Egbert Meyer-Lovis
Medienbetreuung
Autokraft GmbH
Tel. 040 3918 4498
Fax 069 265 36474